Neue Unwetter kommen – diese Regionen trifft es heute

Gewitter über Elsbethen, Salzburger Land. Symbolbild
Gewitter über Elsbethen, Salzburger Land. SymbolbildPritz / F1Online / picturedesk.com
Der Mittwoch zeigt sich unbeständig und kühler als zuletzt, am Nachmittag donnern erneut teils kräftige Gewitter über Österreich.

Der Kaltfront einer Kaltfront in der Nacht auf Mittwoch hat in Ober- und Niederösterreich nicht nur für heftige Gewitter samt Sturmschäden und lokalen Überflutungen gesorgt, sondern auch mit einem Donnerwetter die Hitzewelle im Osten beendet.

Am Mittwoch setzt sich im Westen des Landes sowie nördlich der Alpen endlich kühlere und stabile Luft durch. Im Süden ist die labile Warmluft hingegen noch nicht verblasen, weshalb sich der Schwerpunkt der kräftigen Gewitter dorthin verlagert.

Ein Höhentief bringt dann am Donnerstag und Freitag weiterhin wechselhaftes Wetter, dazu wird es allgemein auch wieder eine Spur kühler. Die Prognose im Detail:

Neue Unwetter rollen an

Der Mittwoch startet an der Alpennordseite mit ein paar Schauern und einzelnen Gewittern, während im Süden und Südosten oft die Sonne scheint.

Tagsüber nimmt auch hier die Schauer- und Gewitterneigung rasch zu, vor allem im südlichen Bergland sowie im Grazer Bergland und im südöstlichen Flachland zeichnet sich örtlich Unwettergefahr ab.

Am Abend sind auch in Unterkärnten kräftige Gewitter möglich. Die Höchstwerte liegen von Nordwest nach Südost zwischen 18 und 31 Grad.

Deutliche Abkühlung

Auch am Donnerstag sind zunächst entlang der Nordalpen und im Nordosten viele Wolken sowie einige Schauer unterwegs. Tagsüber setzt sich entlang der Donau bei lebhaft auffrischendem West- bis Nordwestwind trockenes Wetter durch.

Im Berg- und Hügelland bilden sich hingegen neuerlich zahlreiche Schauer und einzelne Gewitter. Die Unwettergefahr nimmt aber im Vergleich zu den Vortagen deutlich ab.

Bei mäßigem Nordwestwind kühlt es weiter ab, die Höchstwerte liegen von Nordwest nach Südost zwischen 17 und 27 Grad.

Regen nur im Bergland

Auch am Freitag bleibt es noch wechselhaft, vor allem im Bergland überwiegen die Wolken und ein paar Regenschauer ziehen durch. Im Süden und Südosten bilden sich nach sonnigen Auflockerungen einige Schauer und Gewitter, im Flachland bleibt es meist trocken bei einem Sonne-Wolken-Mix.

Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten auch lebhaft aus Nordwest und mit 17 bis 27 Grad bleiben die Temperaturen gedämpft.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSchneeSturmUnwetterSonneUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen