Neuer Twingo mit Heckmotor

Bild: Renault

Der Twingo hat künftig den Motor hinten, Hinterradantrieb inklusive! Auf der Genfer Automesse ab 6. März stellt Renault endlich die dritte Generation des völlig überarbeiteten Stadtflitzers vor.

Der neue Twingo wurde zusammen mit dem neuen Smart entwickelt, dennoch deutet optisch nichts auf die Smart-Gene hin. Laut Renault-Chefdesigner Laurens van den Acker wurde der kleine Stadtflitzer vom "Ur-Twingo" und dem Renault 5 inspiriert.

Erstmals in der Geschichte des kleinen Franzosen wurde der Motor hinten eingepflanzt und ist ein waschechter Hecktriebler. Dieser soll zunächst als kleiner Dreizylinder-Benziner mit 70 und rund 90 PS seinen Dienst verrichten. Bestellbar sind wahlweise Handschalter oder Doppelkupplungs-Getriebe. Eine Sport-Version des Twingos mit 120 PS, die den Namen "Gordini" trägt, wird es ebenfalls geben. Die dritte Generation des Flitzers wird ab Herbst um rund 11.000 Euro zu haben sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen