Neugebauer geht, nominiert Nachfolger Schnedl

Bild: Helmut Graf / www.oegb.at

Fritz Neugebauer hat die Vermutungen wahrgemacht und am Montag, genau an seinem 72. Geburtstag, seinen Rücktritt als Vorsitzender der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) bekanntgegeben. Sein Nachfolger soll Norbert Schnedl werden.

, genau an seinem 72. Geburtstag, seinen Rücktritt als Vorsitzender der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) bekanntgegeben. Sein Nachfolger soll Norbert Schnedl werden.

19 Jahre stand Fritz Neugebauer an der Spitze der Beamtengewerkschaft. Genau an seinem 72. Geburtstag ist damit Schluss. Als Nachfolger hätte er gerne Norbert Schnedl. Er ist nicht nur sein bisheriger Stellvertreter, sondern auch  ÖGB-Vizepräsident und Vorsitzender der Christgewerkschafter (FCG).

Sichtlich bewegt gab Neugebauer bekannt: Er trete zwar als Chef zurück, bleibe aber im Vorstand und im Präsidium des GÖD vertreten und werde da sein, wenn man ihn brauche. Er wurde mit großem Applaus von den Funktionären belohnt.

Offiziell als Nachfolger bestätigt wird Schnedl am Dienstag beim 17. GÖD-Bundeskongress in Wien. Er ist zuversichtlich, dass er die großen Fußstapfen Neugebauers füllen kann: "Ich habe Schuhgröße 44", sagte er.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen