7.571 Neuinfektionen und 31 Todesopfer am Mittwoch

Rund 150 Patienten müssen weiter auf Intensivstationen betreut werden. (Symbolbild)
Rund 150 Patienten müssen weiter auf Intensivstationen betreut werden. (Symbolbild)NIKOLAY DOYCHINOV / AFP / picturedesk.com
Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Österreich nimmt immer weiter ab. In den letzten 24 Stunden hat es etwa 7.600 Neuinfektionen gegeben.

Die Omikron-Welle flaut ab. Zu Ostern ist die Zahl der Neuinfektionen im Land noch einmal deutlich zurückgegangen. 9.790 neue Corona-Fälle waren es am Karfreitag, 8.996 am Karsamstag7.408 am Ostersonntag, 6.227 am Ostermontag und schließlich 5.395 Fälle am gestrigen Dienstag.

Und auch nach Ostern bleibt die Virus-Situation stabil! Laut "Heute"-Infos wurden österreichweit in den letzten 24 Stunden insgesamt 7.571 Neuinfektionen und 31 Todesfälle registriert. Zum Vergleich: vor einer Woche, am 13. April, waren es noch 12.471 Corona-Fälle

So sieht es in den Bundesländern aus

Burgenland: 251
Kärnten: 350
Niederösterreich: 1.756
Oberösterreich: 977
Salzburg: 428
Steiermark: 814
Tirol: 624
Vorarlberg: 307
Wien: 2.064

Bisher gab es in Österreich 4.072.410 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (20. April, 9:30 Uhr) sind österreichweit 16.470 Personen mit SARS-CoV-2 Infektion verstorben und 3.945.134 wieder genesen. Derzeit befinden sich 1.881 mit dem Corona-Virus infizierte Personen in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 138 auf Intensivstationen betreut.

Tausende Tote nachgemeldet

Im Laufe des heutigen Tages kommt es zu einer Nachmeldung von 3.412 COVID-19-Todesfällen in das Epidemiologische Meldesystem (EMS). Der Anstieg der COVID-19-Todesfallzahlen kommt durch einen Datenabgleich zwischen der Todesursachenstatistik der Statistik Austria und dem EMS zustande. Die betroffenen Fälle sind bereits im EMS vorhanden, nur die bisher im EMS nicht erfassten Todesdaten werden mit diesem Tag in den EMS-Fallreport eingespielt. Dieser Abgleich erfolgt, damit die Daten einheitlich und in hoher Qualität vorliegen. In der Bundesländermeldung werden die korrigierten Todesfälle mit 21.04.2022 enthalten sein.

Der Betrieb des Dashboards des Gesundheitsministeriums erfolgt durch die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) und ist unter "covid19-dashboard.ages.at" abrufbar. Das Dashboard bezieht seine Daten ausschließlich aus dem Epidemiologischen Melderegister (EMS). Das EMS ist das offizielle Register, in welches von den Bezirksbehörden sowie von Labors eingetragen wird.

Das Bundesministerium für Inneres erhebt die Zahlen im Rahmen der Koordination des Staatlichen Krisen- und Katastrophenmanagements über tägliche Einmeldungen aus den Bundesländern. Diese Zahlen können Fälle enthalten, die im EMS noch nicht erfasst sind.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
ÖsterreichCoronavirusKrankenhaus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen