Neunjähriger Bub legt mehrere Brände in Pfarrkirche

Ein Bub mit einem Zipp-Feuerzeug
Ein Bub mit einem Zipp-FeuerzeugiStock/alessio
Die Polizei ertappte einen Buben beim Zündeln in der Pfarrkirche Schwaz. Der Neunjährige soll für mehrere Feuer im Gotthaus verantwortlich sein.

Die Beamten erwischten den Lausbub als er am Dienstag, kurz vor 12 Uhr, versuchte ein Stromkabel in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt anzuzünden. Beim Anblick der Uniformen wurde ihm aber Angst und Bange, schnell nahm er die Beine in die Hand und versuchte zu entkommen. Zwei Polizeistreifen nahmen die Verfolgung auf und konnten den einheimischen Buben im Stadtgebiet anhalten und ihn danach heim zu seinen Eltern bringen.

Die Beamten waren nicht durch Zufall vor Ort. Seit dem vorherigen Donnerstag war in den heiligen Hallen immer wieder Feuer gelegt worden. Dabei wurden etwa Gebetsbüche, Zettel und Kartons angezündet. Einer dieser Brände musste dabei vom Pfarrer nach Hinweis eines Passanten gelöscht werden, die übrigen gingen glücklicherweise von selbst wieder aus.

Die Polizei geht nun davon aus, dass der Bub hinter all diesen Brandstiftungen steckt. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch unbekannt.

Die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Schwaz, Tirol
Die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Schwaz, Tirolpicturedesk.com/akg-images/Schütze
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
SchwazTirolBrandBrandstiftungPolizeieinsatzKirche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen