Neuseeland-Attentäter soll auch Steyr besucht haben

Brenton Tarrant wird beschuldigt 50 Personen getötet zu haben.
Brenton Tarrant wird beschuldigt 50 Personen getötet zu haben.Bild: Kein Anbieter/picturedesk.com
50 Personen kamen bei einem Anschlag auf zwei Moscheen in Christchurch (Neuseeland) ums Leben. Der mutmaßliche Todesschütze soll auch OÖ bereist haben.
Einem Bericht von "t-online" zufolge reiste Brenton Tarrant – der vermeintliche Attentäter von Christchurch – auch nach Österreich. Darauf weisen zumindest Fotos auf seinem mittlerweile gelöschten Facebook-Profil hin.

Neben Wien (im Advent 2018) soll der Australier auch Ortschaften in Kärnten, Salzburg und Tirol besucht haben. Wir berichteten.

Aber auch in Oberösterreich dürfte der 28-Jährige bereits gewesen sein. Nämlich in Oberöstereichs drittgrößter Stadt: in Steyr.

CommentCreated with Sketch.10 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Brenton Tarrant selbst ist auf den geposteten Fotos nicht zu sehen, weshalb es keine Bestätigung gibt, dass Tarrant die Fotos selbst gemacht hat. Dennoch: Wie das Online-Portal weiter berichtet, besuchte er im Zuge seiner Reisen auch noch andere europäische Länder, die bestätigen, das Ziel von Tarrants Reisen gewesen zu sein.

Brenton Tarrant wird beschuldigt, am 15. März bei Anschlägen auf zwei Moscheen insgesamt 50 Personen getötet zu haben. Dem Australier, der seit mehreren Jahren in Neuseeland lebt, droht lebenslange Haft. Kurz vor der Tat stellte er ein 74-seitiges Manifest mit rechtsextremen Parolen ins Netz. In diesem nimmt der Attentäter bereits mehrmals Bezug auf Österreich.



(cru)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
SteyrNewsOberösterreichAttentat

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren