New York: Babyleiche in Tasche keine Notgeburt

Nach dem Fund einer Babyleiche in der Tasche eines 17-jährigen Mädchens in New York steht nun fest, dass das Kind bei der Geburt noch gelebt hat.

Ein Kaufhausdetektiv hatte die grausame Entdeckung in einem New Yorker Dessous-Geschäft der Kette Victoria's Secret gemacht. Weil er zwei Teenager verdächtigt hatte, etwas gestohlen zu haben, fand er bei einer Untersuchung in der Tasche einer der Mädchen eine Babyleiche.

Daraufhin wurden beide Mädchen verhört. Eines der Mädchen sagte aus, sie habe am Tag zuvor das Kind zur Welt gebracht und nicht gewusst, wohin mit dem Buben.

Eine Obduktion stützt diese Behauptung nicht. Sie habe ergeben, dass die Aussage der 17 Jahre alten Mutter, es sei eine Totgeburt gewesen, nicht stimmen könne, meldeten die "New York Daily News" am Samstag. Das Kind wurde demnach auch nicht - wie die Mutter behauptete - am Ende des sechsten, sondern des achten Monats geboren. Das Baby hatte Berichten zufolge keine äußerlich sichtbaren Verletzungen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen