NFL-Aufreger: Porno-Panne im Vikings-Stadion

Porno-Panne in der NFL
Porno-Panne in der NFLIMAGO/Icon Sportswire, Twitter
Die Minnesota Vikings wollten in der NFL die Mitglieder des US-Militärs ehren. Dabei sorgte ein peinlicher Fehler für einen Porno-Eklat.

Im US-Sport ist es eine Tradition. Im November werden die Mitglieder der US-Armee geehrt. Das nennt sich "Salute to Service". Die Klubs lassen sich immer wieder kreative Ideen einfallen, wie man die Heeres-Angehörigen in den Mittelpunkt stellen kann. Die Minnesota Vikings stellten für das Duell mit den Dallas Cowboys ihre Video-Leinwand zu Verfügung. Angehörige von Armee-Mitgliedern konnten so ihre Verwandten präsentieren. Doch dabei passierte ein peinlicher Fehler.

Ein Held, oder doch nicht?

Als der Beitrag eines Twitter-Users namens "Kyle" gezeigt wurde, musste mehr als ein Fan auf der Tribüne lachen. Der Text war ja noch unauffällig: "Das ist mein Cousin Joel, der in der Armee dient. Er war immer eine Inspiration für mich und jemand, zu dessen Heldentum ich immer aufschaue. Er ist ein großer Vikings-Fan", stand zu lesen. Dazu wurde ein großes Foto des vermeintlichen "Joel" eingeblendet.

Doch dabei handelte es sich blöderweise nicht um einen Soldaten, sondern um einen Pornostar. Genauer gesagt um Johnny Sins, der mit bürgerlichem Namen Steve Wolfe heißt. Seit 2006 spielte er in mehr als 500 Filmen mit und räumte mehrere Auszeichnungen der Porno-Industrie ab. Das Foto entstand vor einer Szene aus einem seiner Filme. Er wird sich wohl dennoch gefreut haben, wenn die Vikings-Fans an ihn dachten.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
SportAmerican FootballNFLMinnesota VikingsPornografie

ThemaWeiterlesen