NHL-Klub gibt Fälschung bei diesem Twitter-Foto zu

Die Penguins posteten ein manipuliertes Bild.
Die Penguins posteten ein manipuliertes Bild.Imago, Twitter
Nach tagelangen Diskussionen haben die Pittsburgh Penguins nun zugegeben, ein in sozialen Netzwerken verbreitetes Foto manipuliert zu haben. 

Doch alles der Reihe nach: Am Dienstag durften die Penguins beim Duell gegen die Philadelphia Flyers erstmals nach einem Jahr wieder Zuschauer in die Arena lassen. Als Dank an die Fans wurde ein Foto in den sozialen Netzwerken gepostet. 

Allerdings war das Bild, das in gängigen Bildagenturen zu erwerben war, verändert worden. Einige Fans auf den Rängen hatten die Mund-Nasen-Masken nicht korrekt getragen. Dies korrigierte der Klub mittels Photoshop. 

Das Originalbild.
Das Originalbild.Imago Images

Tage nach Erscheinen des Postings gaben die Penguins die Bild-Manipulationen zu. Der Unterschied zwischen dem Agentur-Bild und dem geposteten Foto war augenscheinlich. 

"Obwohl es gut gemeint war, hätten unsere Mitarbeiter ein Foto einer großen Menschenmenge nicht verändern dürfen, um die Masken bei einigen wenigen Fans anzupassen", erklärte der NHL-Klub in einem Statement. 

"Unser Social-Media-Team sollte niemals veränderte Fotos für unsere Fangemeinde posten. Dieser Mitarbeiter wurde sanktioniert", so die Penguins weiter. 

Das Foto löste allerdings einen Streit über die Sicherheitsmaßnahmen bei den Penguins aus. Boss David Morehouse wies Vorwürfe zurück, die Maskenpflicht nicht strikt überwacht zu haben. "Ich würde sagen, 99 Prozent der Leute haben sich daran gehalten. Wir hatten ein paar Leute, die von Ordnern aufgefordert werden mussten, ihre Masken aufzusetzen. Aber das waren nicht viele." 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WintersportEishockeyNHL

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen