Nicht einmal ein Drittel der Bevölkerung kam zu Tests

Der Ansturm auf die Corona-Tests war in Oberösterreich überschaubar.
Der Ansturm auf die Corona-Tests war in Oberösterreich überschaubar.fotokerschi.at
Ernüchterndes Ergebnis der Corona-Massentests in OÖ. Nur ein Drittel der Bevölkerung nahm das Angebot an.

Über die Gründe wird wohl noch lange diskutiert werden . Gerade einmal etwas mehr als 22 Prozent der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher (Stand Sonntag 16 Uhr) nahmen das Angebot, einen Gratis-Antigentest zu machen, in Anspruch. Das heißt, dass sich nicht einmal ein Drittel der Bevölkerung testen ließ. Knapp 270.000 Personen (von 1,2 Millionen) kamen im ganzen Land zu den Tests.

Und das obwohl es zahlreiche Teststraßen im ganzen Land gab, der Zeitaufwand sehr gering war und das Ergebnis immer recht schnell da war.

In Linz waren auch die Stadträtinnen Eva Schobesberger (li, Grüne) und Doris Lang-Mayerhofer (ÖVP) als Freiwillige bei den Massentests im Einsatz.
In Linz waren auch die Stadträtinnen Eva Schobesberger (li, Grüne) und Doris Lang-Mayerhofer (ÖVP) als Freiwillige bei den Massentests im Einsatz.privat

Am höchsten war die Beteiligung übrigens im Bezirk Urfahr-Umgebung, wo es eine Auslastung von  mehr als 42 Prozent gab, ähnlich hoch war die Beteiligung in Freistadt mit mehr als 41 Prozent. Absolutes Schlusslicht in Sachen Massentest war der Bezirk Braunau, dort kam es zu einer Auslastung von nicht einmal 19 Prozent.

Übrigens: Nur 0,37 Prozent der Tests waren positiv. Das sind 975 Personen, die müssen jetzt noch einen PCR-Test machen.

Land bietet vor Weihnachten Gratis-Tests an

Als erste Reaktion und um auch für die anstehenden Weihnachtsfeiertage und die Familienfeierlichkeiten Sicherheit zu bieten, wird das Land Oberösterreich auch vor Weihnachten kostenlose Schnelltests an ausgewählten Standorten für die Bevölkerung anbieten. Der Krisenstab des Landes OÖ wurde mit der Erarbeitung eines entsprechenden Konzepts betraut.

Kritisch äußerte sich hingegen der Linzer Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ). Er halte nichts von den Massentests, forderte vielmehr eine Strategieränderung ein. Man solle lieber permanent kostenlos für jene Zielgruppen zur Verfügung stehen, die sie brauchen: "Ich biete daher an, dass das Linzer Design Center zu den Konditionen wie für die Massentests für eine Dauer-Teststraße zur Verfügung steht. Damit könnten insbesondere Berufsgruppen, die besonders mit der Covid-Pandemie konfrontiert sind, oder auch andere besonders betroffene Bevölkerungsgruppen sich jederzeit testen lassen", sagt Kuger.

Über 600 Neuinfektionen

Weiterhin recht hoch ist in Oberösterreich auch die Zahl der Neuinfektionen. Von Samstag auf Sonntag gab es 658 Neuinfektionen. Aktuell liegen 641 Personen, die an Covid-19 erkrankt sind, in den Krankenhäusern, weitere 121 müssen auf den Intensivstationen behandelt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account gs Time| Akt:
LinzOberösterreichCoronavirusCoronatest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen