Warnung vor dieser Handynummer

Ping-Anrufe werden nach nur einmaligem Klingeln wieder abgebrochen (Symbolbild).
Ping-Anrufe werden nach nur einmaligem Klingeln wieder abgebrochen (Symbolbild).Bild: iStock
Die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) hat seit einigen Tagen wieder einige Beschwerden zu Ping-Anrufen erhalten. Die am Telefon-Display angezeigten Rufnummern beginnen mit +242. Die RTR warnt: Keinesfalls zurückrufen!
Seit einigen Tagen wurden in Österreich Ping-Anrufe von +242-Nummern gemeldet. Die Vorwahl stammt aus der in Zentralafrika gelegenen Republik Kongo.

Rückrufe verursachen hohe Kosten



Rückrufe können hohe Kosten verursachen, warnt die RTR. Ping-Anrufe werden nach nur einmaligem Klingeln wieder abgebrochen. Die Rufnummer wird am Telefon-Display angezeigt und der Angerufene soll dazu verleitet werden, zurückzurufen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Telefonnummern, die sich hinter den Ping-Anrufen verstecken, sind teure ausländische Rufnummern oder Rufnummern von Satellitentelefonen. Meist wird der Anrufer in einer Warteschleife hingehalten. Je länger die Verbindung aufrecht ist, desto höher fällt der Betrag aus.

Anrufe auf Website melden



Wenn du bei einem Ping-Anruf abhebst, kann eigentlich nichts passieren, es entstehen keine Kosten. Du darfst nur keinesfalls zurückrufen. Solltest du vermehrt solche Anrufe erhalten, kannst du auf einem modernen Smartphone mittels App eingehende Telefonate mit bestimmten Nummern unterdrücken.

Auf der Website rufnummernmissbrauch.at kannst du mittels Formular verdächtige Nummern melden.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsÖsterreichBetrugSmartphone