Nico Santos gewinnt den #FreeESC

Weil der "Eurovision Song Contest" in Rotterdam für heuer abgesagt wurde, zeigte ProSieben eine Ersatz-ESC-Show. Der Gewinner: Nico Santos (Spanien). 

So viel Eurovision gab es noch nie! Sowohl im ORF, in der ARD als auch auf ProSieben wurde jeweils eine ESC-Ersatzshow gezeigt. Die interessanteste Song Contest-Show lief wohl auf ProSieben. Produziert wurde sie nämlich von dem großartigen TV-Komiker Stefan Raab.

Er selbst war nur kurz zu sehen, allerdings nicht live, sondern in einem vorab aufgenommenen TV-Einspieler. Für den Clip schlüpfte er in die Klamotten der ehemaligen ESC-Siegerin Nicole und sang den alten Gewinner-ESC-Song "Ein bisschen Frieden". Für "TV Total"-Vibes sorgte zudem TV-Sprecher Manfred Winkens.

Als Moderatoren fungierten die ehemalige Austro-ESC-Gewinner Conchita Wurst und Steven Gätjen. Insgesamt 16 Länder nahmen an dem Wettbewerb teil, darunter auch Kasachstan.

Eko Frest singt auf türkisch, Vanessa Mai singt auf kroatisch

Den Anfang machte gleich Ilse DeLange für die Niederlande. Solide Leistung! Doch richtig spannend wurde es erst, als Eko Fresh mit Umut Timur auf der Bühne loslegte. Sie sangen nämlich in ihrer Heimatsprache – auf türkisch. Vanessa Mai machte es ihnen nach – auch sie sang über die Hälfte ihres Songs auf kroatisch (ihr Vater ist aus Kroatien). Auf Twitter gab es viel Lob für die Sängerin: "Vanessa Mai? Ernsthaft? Wow!", schrieb etwa ein User. Auch der österreichische Teilnehmer, "Cordula Grün"-Sänger Josh kam bei den Zuschauern gut an. "Gefällt mir gut", so ein Kommentar. 

Twitter lacht über Sarah Lombardi

Für Lacher hingegen sorgte dafür Sarah Lombardis Auftritt.Sie sang für Italien (hauptsächlich jedoch auf spanisch und deutsch). Ihre Hebefigur lief nicht ganz nach Plan. Ihr Tanzpartner Joti steckte für wenige Sekunden mit seinem Kopf zwischen ihren Schenkeln fest. Auf Twitter amüsierte man sich köstlichst darüber. Doch die Ex-"DSDS"-Sängerin machte sich nichts draus, sie nahm es mit Humor. 

Helge Schneider singt für Deutschland

Das absolute Highlight der Show war der Auftritt des deutschen Teilnehmers, der bis zum Ende der Sendung geheim gehalten wurde: Helge Schneider trat überraschend auf – inklusive Windmaschine und Rosenblüten. Er trug seinen Corona-Song "Forever at Home" vor, den er laut Moderator Steven Gätjen in nur zehn Minuten schrieb. 

Am Ende siegte jedoch weder Vanessa Mai noch Helge Schneider, sondern der deutsche Singer-Songwriter Nico Santos mit seinen Song "Like I Love You" für Spanien. "Ich habe noch nie etwas gewonnen", freut sich der Sänger, der auf Mallorca aufwuchs. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
MusikSong ContestSarah Lombardi

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen