Niederösterreich beendet Ost-Lockdown am 2. Mai

Mikl-Leitner mit Team und Experten am Freitag
Mikl-Leitner mit Team und Experten am FreitagVPNÖ
Nun ist es fix! Das Bundesland Niederösterreich verlässt am 2. Mai den Ost-Lockdown. Damit kann auch der Handel wieder aufsperren.

Wie "Heute" berichtete, hatte der Nationalrat erst am gestrigen Donnerstag eine Verlängerung des "harten" Lockdowns in den beiden Bundesländern Wien und Niederösterreich bis 2. Mai beschlossen. Doch danach ist damit endgültig Schluss – zumindest in Niederösterreich.

Das Bundesland hat sich am heutigen Freitag nämlich darauf verständigt, dass der Ost-Lockdown am 2. Mai zu Ende gehen wird. Das berichtet der "Kurier". Neben dem Handel können damit auch körpernahe Dienstleister wie Friseure wieder ihre Türen öffnen und Kunden empfangen.

Grünes Licht für Öffnung

Im nö. Landhaus fand heute eine Lagebesprechung mit Experten statt. "Die Maßnahmen zeigen deutliche Wirkung", so Johanna Mikl-Leitner. Die Lage sei aber weiterhin ernst. "Bei den Neuinfektionen, den Hospitalisierten und auf den Intensivstationen kommt es bereits zu einem positiven Trend der Erholung und Entspannung", so die Landeshauptfrau.

"Wir starten durch"

Die Landeschefin gab daher Grünes Licht für den Öffnungs-Fahrplan: "Die Schulen ab kommenden Montag, eine Woche später (3. Mai) der gesamte Handel und die körpernahen Dienstleister", so Mikl-Leitner. "Ich hoffe, dass sich für Wien die Situation in ähnlicher Art und Weise entspannt", meint die Landeshauptfrau weiter. "Wir werden alles daransetzen, dass wir ab 3. Mai wieder durchstarten können", so Mikl-Leitner. 

Statements zum Lockdown-Ende

Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf: "Die Impfkampagne habe Fahrt aufgenommen. In den 20 Landes-Impfzentren stünden 77 Impflinien zur Verfügung, gemeinsam mit dem niedergelassenen Bereich würden die Schutzimpfung verabreicht." Laut ihm sollen alle Niederösterreicher ab 16 Jahren spätestens Ende Juni ihre erste Impfung erhalten werden.

Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig sprach sich für „ein begleitendes Öffnen“ der Schulen aus. Wichtig sei, die Menschen bei den Maßnahmen mitzunehmen. Sie sprach sich deshalb für „klare, einfache und nachvollziehbare Regelungen“ im Kampf gegen die Pandemie aus. Jede und jeder könne einen Beitrag leisten, die Infektionszahlen nach unten zu drücken.

"Die Pandemie verlange von den Betrieben und ihren Beschäftigten in Niederösterreich 'einen sehr langen Atem'“, so Wirtschafts-Landesrat Jochen Danninger. Die Anstrengungen der letzten Wochen hätten sich aber laut ihm bezahlt gemacht. Die Betriebe im Handel und der körpernahen Dienstleistungen bräuchten Planungssicherheit und die Gewissheit, dass Niederösterreich am 3. Mai wieder aufsperre. Danach müssten Öffnungen auch in der Gastronomie und im Sport folgen.

Auch Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker freut sich über die fixe Zusage der Öffnungen: „Der 3. Mai gibt allen unseren Handelsbetrieben und körpernahen Dienstleistern die dringend notwendige Perspektive und Sicherheit.“ Laut Ecker seien man bereit in den Betrieben Testungen durchzuführen.

Verlängert Wien Lockdown?

Zunächst war der Lockdown in Wien, Niederösterreich und Burgenland nur bis zum 18. April geplant. Nachdem Wiens Bürgermeister Michael Ludwig den Lockdown aber bis zum 2. Mai verlängerte, zog Niederösterreich mit. Das Burgenland hingegen hat, wie zu Beginn geplant, am 18. April sowohl Handel als auch körpernahe Dienstleister wieder geöffnet.

Zuletzt waren auch Überlegungen im Raum gestanden, den Ost-Lockdown in NÖ bis zur österreichweiten Öffnung zu verlängern. Offenbar denkt die Bundeshauptstadt ernsthaft darüber nach, dies auch in die Realität umzusetzen, heißt es in dem Bericht weiter.

Niederösterreich wird aber seinen eigenen Weg gehen und die verlängerte "Osterruhe" am 2. Mai beenden. Die Entscheidung von Wien spielt dabei keine Rolle mehr. Laut dem "Kurier" hat die Beendigung des Ost-Lockdowns im flächenmäßig größten Bundesland Österreichs aber nichts mit den geplanten Öffnungsschritten Mitte Mai zu tun.

Laut "Heute"-Infos wird Österreich in knapp einem Monat Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport wieder aufsperren. Als Datum wird der 19. Mai genannt. Bei einer Pressekonferenz am heutigen Freitag gegen 14.00 Uhr wird die Bundesregierung die Bevölkerung über die Details zu den Öffnungsschritten informieren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie, wil Time| Akt:
ÖsterreichNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen