Platz 1 überrascht niemand

Niemand mag sie: Die meistgehassten Serienfiguren

Jeder hat sie, die eine Person, die in der Lieblingsserie nervt. Das Feld führen Figuren aus "Game of Thrones" und "Breaking Bad" an.

Heute Entertainment
Niemand mag sie: Die meistgehassten Serienfiguren
Echt niemand mag Joffrey Baratheon
imago images/Mary Evans

Auf der Umfrageplattform Ranker.com haben fast 30.000 Leser die meistgehasste Serien-Figur gewählt. Vor allem Platz eins ist da nicht gerade überraschend, denn der "Game of Thrones"-Charakter ist nicht gerade ein Charmebolzen. Aber schauen wir uns mal die hinteren Plätze zuerst an: Will Schuester aus "Glee", der von Matthew Morrison gespielt wird liegt auf Platz zehn, knapp hinter der Zeichentrickfigur Caillou, die einen ja auch schon als Kind einiges an Nerven gekostet hat. Auf Platz 8 folgt Todd Alquist aus "Breaking Bead" und Livia aus der Kult-Serie "Die Sopranos".

Video: Österreich versinkt jetzt im Neuschnee

"Game of Thrones"-Charaktere führen Spitzenfeld an 

Bei "Glee" scheint es wohl einige nervenstrapazierende Rollen zu geben, so landet der Charakter der Rachel Berry (gespielt von Lea Michele) auf Platz 6 des Rankings, Cersei Lannister landet auf Platz 5 und The Governor aus "Walking Dead" belegt Platz vier. Shou Tucker, aus dem Anime "Fullmetal Alchemist: Brotherhood" findet sich auf Platz 3 wieder, völlig zurecht denn der skrupellose Wissenschaftler hat auch einfach seine Tochter und sein Hund als Experiment in ein einzelnes Wesen mutiert. Aber das Spitzenfeld wird wie gesagt von zwei Charakteren aus "Game of Thrones" angeführt.

Diese Netflix-Serien wurden abgesetzt: 

    "Glamorous" mit Kim Cattrall brachte es 2023 auf nur zehn Episoden.
    "Glamorous" mit Kim Cattrall brachte es 2023 auf nur zehn Episoden.
    COURTESY OF NETFLIX

    Nicht nur die Serie hat die Fans in der letzten Zeit einiges an Nerven gekostet. Auf Fortsetzungen musste lange gewartet werden und Autor George R. R. Martin ist mit seinem "The Winds of Winter" mittlerweile sage und schreibe 12 Jahre zu spät dran. In einer jüngsten Aussage machte er auch nicht gerade Hoffnungen auf einen schnellen Release des Buches. Denn er habe zwar schon zirka 1100 Seiten fertig, aber habe noch hunderte Seiten vor sich - der Schreibprozess des Schriftstellers geht nur sehr schleppend voran. 

    Ramsay Bolton (der von Iwan Rheon gespielt wird) hat den zweiten Platz wohl seinem sehr ausgeprägten Sadismus zu verdanken. Das ist beim erstplatzierten Joeffrey Baratheon genau dasselbe. In der ersten Staffel wird er in "Game of Thrones" ja König von Westeros. Aber mit seiner nervtötenden Arroganz und Überheblichkeit kommt er beim Publikum gar nicht gut an. Wahrscheinlich auch, weil er aus purer Lust und Freude, den absoluten Fan-Liebling Ned Stark (Sean Bean) töten lässt. 

    Das VIP-Bild des Tages:

      Schauspieler Florian David Fitz transportiert seinen Hund auf die etwas andere Art.
      Schauspieler Florian David Fitz transportiert seinen Hund auf die etwas andere Art.
      Instagram/florian.david.fitz
      red
      Akt.
      ;