Nikola Badger kommt mit Batterie und Wasserstoff

Mit dem Badger bringt Nikola erstmals einen Pickup mit Batterie- und Wasserstoffantrieb auf den Markt.
Bislang kennt man Nikola vor allem durch die Elektro- und Brennstoffzellen-Trucks, die schon bald in den USA und Europa auf den Straßen rollen sollen.

Jetzt hat die US-Firma auch erstmals einen großen Pickup präsentiert, der sowohl mit einer Batterie als auch einer Brennstoffzelle ausgerüstet ist.

Mit der Batterie 160 kWh großen Batterie soll man bis zu 480 Kilometer weit kommen, in Kombination mit Wasserstoff soll über eine Brennstoffzelle nochmals eine Reichweite von weiteren 480 Kilometer möglich sein.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Insgesamt sind also 960 Kilometer mit dem Pickup ohne Tank/Ladestopp möglich. Die Systemleistung liegt bei maximal 919 PS, die Normalleistung bei 461 PS.

In nur 3 Sekunden soll der 590 cm lange Pickup von 0 auf 100 km/h sprinten. Das Design zeigt sich sehr modern, erinnert im Frontbereich aber an den Ford F-150.

Der Innenraum zeigt sich ganz digital mit einem kleinen Digitaltacho und einem riesigen Touchscreen auf der Mittelkonsole. Einen Preis hat Nikola noch nicht verraten, erstmals soll der Badger im Herbst auf die Straße rollen.

Stefan Gruber, autoguru.at
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Motor

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen