Nizza-Anschlag: "Vorkehrungen auch in Österreich"

Wie Österreichs Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) in einem Interview gegenüber "Ö3" betont, gehen die französischen Behörden nach der verheerenden Attacke im französischen Nizza von einem Terroranschlag aus. Durch den Anschlag sei auch das Innenministerium alarmiert, in Österreich sollen "entsprechende Vorkehrungen" getroffen werden.

Wie Österreichs Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) in einem Interview am Freitag gegenüber "Ö3" betont, gehen die französischen Behörden von einem Terroranschlag aus. Durch den Anschlag sei auch das Innenministerium alarmiert, in Österreich sollen "entsprechende Vorkehrungen" getroffen werden.

Gänzlich geklärt sei laut Kurz bisher noch nicht, dass es sich um einen Terroranschlag gehandelt habe, aber die Behörden gingen derzeit davon aus. Die Bedrohung durch den Anschlag und generell durch den Terror "gilt indirekt auch für den Rest von Europa". Kurz: "Das Innenministerium ist alarmiert und es trifft die nötigen Vorkehrungen."

. Ob Österreicher unter den Opfern des Anschlags seien, könne laut Kurz nicht ausgeschlossen werden. Derzeit sei aber nichts dazu bekannt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen