Oberösterreich

Noch diese Woche Ausreisekontrollen in diesem Bezirk

Heute, Dienstag, ist bereits der fünfte Tag, an dem die 7-Tages-Inzidenz in Braunau über 400 liegt. Corona-Kontrollen scheinen unausweichlich.

Armin Bach
Teilen
Ausreisekontrollen in Braunau
Ausreisekontrollen in Braunau
MANFRED FESL / APA / picturedesk.com

Knapp 449 beträgt die 7-Tages-Inzidenz aktuell im oö. Bez. Braunau – und ist damit am fünften Tag in Folge über einem Wert von 400. Nachdem die Impfquote in dem Innviertler Bezirk oberösterreichweit die niedrigste ist – mit 51,7 Prozent – heißt das: Ist die 7-Tages-Inzidenz an sieben hintereinanderliegenden Tagen über 400, dann wird der Bezirk als Hochrisikogebiet eingestuft.

Kommenden Freitag wäre es soweit. Und deshalb werden bereits Maßnahmen vorbereitet. Denn: Auch im Krisenstab des Bundes war Braunau Montag Thema. Und dort geht man sogar davon aus, dass die Inzidenz die 500er-Marke überschreiten wird. Es wird also aller Voraussicht nach noch vor dem kommenden Wochenende wieder Ausreisekontrollen in Braunau geben.

3G-Nachweis bei Ein- oder Ausreise

Das bedeutet dann für alle Ein- und Ausreisenden: Rein oder raus kommt man nur mit einem gültigen 3G-Nachweis. Heißt: Man muss entweder geimpft, genesen oder getestet (negativer Antigen- oder PCR-Test, nicht älter als 24 bzw. 72 Stunden) sein. Kontrolliert wird das von der Polizei.

Zuletzt hatte das Land noch einen Impf-Appell an die Braunauer gerichtet: "Die Bevölkerung wird dazu aufgerufen, sich impfen zu lassen und sich an die bekannten Hygienemaßnahmen – Abstand halten, Maske tragen und Händehygiene – zu halten, damit das Fallgeschehen eingedämmt werden kann." Gebracht hat es allerdings nicht viel. Die Impfquote stieg danach nicht sonderlich.

Schon bei den letzten Ausreisekontrollen zeigte sich der Braunauer Bezirkshauptmann Gerald Kronberger verärgert – was die niedrige Impfquote in manchen Orten betraf (sie lag teils nur bei rund 30 Prozent). "Und genau dort", so der Bezirkshauptmann, "waren damals auch die höchsten Neuinfektions-Zahlen."

Aufhebung erst, wenn Wert unter 300

Übrigens: Kinder unter 10 Jahren und Schüler, die einen negativen Test, den sie in der Schule gemacht haben, vorzeigen, dürfen ein- und ausreisen. Keinen 3G-Nachweis braucht, wer ohne anzuhalten durch den Bezirk fährt.

Dieses Mal könnten die Kontrollen allerdings sehr lange dauern. Denn: Erst wenn die 7-Tages-Inzidenz unter 300 liegt – und davon ist man sehr weit entfernt –, dann werden die Maßnahmen wieder aufgehoben.

    <strong>05.03.2024: Neuer Lockdown und Impfen – Experte packt im ORF aus.</strong> Während der Corona-Pandemie war Florian Krammer gefragter Virologe mit deutlichen Ansagen und simplen Erklärungen. <a data-li-document-ref="120023496" href="https://www.heute.at/s/neuer-lockdown-und-impfen-experte-packt-im-orf-aus-120023496">Nun hat er einen neuen Posten &gt;&gt;&gt;</a>
    05.03.2024: Neuer Lockdown und Impfen – Experte packt im ORF aus. Während der Corona-Pandemie war Florian Krammer gefragter Virologe mit deutlichen Ansagen und simplen Erklärungen. Nun hat er einen neuen Posten >>>
    Screenshot ORF