Verwirrung um Startdatum für Fitnessstudios

Fitnesscenter bleiben weiterhin aufgrund der Coronakrise geschlossen
Fitnesscenter bleiben weiterhin aufgrund der Coronakrise geschlossen(Bild: iStock)
Am Rande einer Pressekonferenz verriet Gesundheitsminister Anschober Erfreuliches für Fitnessstudios: Sie dürfen wieder aufsperren.

Hotels, Bäder und Hütten dürfen am 29. Mai wieder aufsperren. Das verkündete Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) am Montag. Worauf manche noch sehnsüchtiger warten: Dass die Fitnessstudios wieder aufsperren dürfen. Gesundheitsminister Anschober verwirrte uns hier zunächst - sagte aber im Nachhinein: Auch sie dürfen am 29. Mai aufsperren.

"Konzept ist nicht fertig"

Von einem Journalisten gefragt sagte Gesundheitsminister Anschober zunächst: "Fitnesscenter sind noch nicht in diesem Paket zum 29. Mai." Der einfache Grund: Auch dafür müsse ein Hygienekonzept erarbeitet werden - und das ist schlichtweg noch nicht fertig.

Wenig später jedoch, nach Ende der offiziellen Pressekonferenz, hieß es: Fitnesscenter dürfen doch ab 29. Mai aufsperren.

Die neue Regelung gilt für alle Indoor-Hobbysportarten, die ab Juni wieder betrieben werden dürfen - mit zwei Meter Abstand. Die Details müssen jedoch noch geklärt werden, heißt es aus dem Ministerium. In der ersten Junihälfte soll es eine große, zusätzliche Evaluierung geben - mit dieser könne man "Öffnungen beschleunigen und Restriktionen zurücknehmen". 

Öffnungsplan in Deutschland

In Deutschland konnten Fitnessstudios bereits wieder aufsperren. Dort ist es allerdings von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Hier gelten natürlich strengste Hygienemaßnahmen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
CoronavirusPolitikRudi AnschoberDie GrünenFitness

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen