Nokia 8 im Test: Das Comeback ist gelungen

Nokia ist zurück und will es mit dem Nokia 8 mit den Großen der Branche aufnehmen. Dass das funktioniert, zeigt der Test.
Ein alter Bekannter kehrt aus der Versenkung zurück. Zumindest vom Namen her. Das finnische Unternehmen HMD Global hat nach dem Nokia 3, 5 und 6 im September mit dem Nokia 8 sein erstes Top-Smartphone auf den Markt gebracht.

Wer vor gut 17 Jahren ein Nokia 3310 sein eigen nennen durfte, bei dem machen sich hier nostalgische Gefühle breit. Und das, obwohl Nokia 8 nichts mehr mit dem Namensvetter von damals gemein hat.

Design und Handling

Das Handy ist eine Hochleistungsmaschine in schmuckem Design und laut dem Hersteller aus einem Aluminiumblock gefräst. Die Verarbeitung ist zwar sauber, das Display aber nicht randlos. Zudem liegt es etwas rutschig in der Hand. Ohne Schutzhülle ist man darum bemüht, das dünne Gerät nicht aus der Hand gleiten zu lassen.

Leistung und Betriebssystem

Unter der Haube verbirgt sich ein Snapdragon-835-Prozessor von Qualcomm. Das sorgt für eine flotte Bedienung des Android-Betriebssystems. Ab Werk läuft das Nokia 8 mit Android 7.1.1 Nougat, ein Update auf Oreo ist geplant.

Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

>>> facebook.com/heutedigital
>>> twitter.com/heutedigital
Der interne Speicher beträgt 64 GB. Nach Abzüglich dem System und vorinstallierten Apps sind noch 48 Gigabyte für eigene Daten übrig. Wer will, kann den Speicher per Micro-SD-Karte erweitern. Entsperrt wird das Nokia 8 über den Fingerabdruck-Sensor. Eine Dual-SIM-Funktion besitzt das Gerät ebenfalls.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Akkulaufzeit

Strom bezieht das Nokia 8 aus einem 3.090-Milliamperestunden-Akku. Einen Tagesbummel durch Amsterdam, samt eifrigem Fotografieren sowie Nutzung von Google Maps und Wi-Fi hat gezeigt, dass man sich spätestens nach 24 Stunden eine Steckdose suchen sollte. Dank Quick-Charging-Funktion ist das Gerät nach 90 Minuten wieder voll. Drahtloses Laden unterstützt das Nokia 8 nicht.

Kamera und Display

Das Nokia 8 überzeugt in erster Linie durch sein großes und kontrastreiches QHD-Display. Mit fast 3,7 Millionen Bildpunkten auf einer 16:9-Anzeige ist die Darstellung mit 554 Pixel pro Zoll gestochen scharf.

Kameras gibt es gleich drei: Auf der Rückseite bietet das Nokia 8 eine 13-Megapixel-Dualkamera. Auf der Frontseite ebenfalls eine mit 13 Megapixeln. Der Clou: Man kann die Kameras gleichzeitig nutzen. Nokia nennt die Funktion "Bothie". Dabei wird parallel ein Selfie sowie ein Foto mit der Dualkamera geschossen. Eine lustige Idee, aber sicher nicht abendfüllend.

Preis und Fazit

Das Nokia 8 ist ein High-End-Smartphone und kann mit der Konkurrenz in Sachen Leistung durchaus mithalten. Besonders überzeugen aber die tadellose Kamera und die hohe Display-Auflösung. Auch das elegante Design kann sich sehen lassen. Das Smartphone der Finnen gibt es in den Farben Mattsilber, Mattblau, Blau und Kupfer. Der Preis beträgt 579 Euro.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsMultimediaSmartphoneNokiaHardware

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen