Nonne fleht vor IS-Scheiterhaufen um Hilfe

Seit einem Jahr befindet sich die Kolumbianerin Gloria Cecilia Narváez Argoti in den Händen der Dschihadisten in Mali. Jetzt bittet sie den Papst um Hilfe.

Ein Beweisvideo, dass sie noch lebt, wurde von der IS-Propandaseite SITE jetzt im Internet verbreitet (siehe oben). Dort ist die Nonne vor einem Scheiterhaufen zu sehen, sie nimmt in dem Clip Bezug auf Weihnachten und die Reise des Papstes nach Südamerika - ein Hinweis, dass die Botschaft aus dem vergangenen Dezember datiert.

Der 4,44 Minuten lange Clip wurde der Agentur Al Akhbar zugespielt, die bestens mit den Terroristen über den IS-Ableger "Nusrat Al Islam wal Muslimin" in der Sahel-Zone vernetzt ist.

Die 56-jährige Gloria Narváez Argoti bittet Papst Franziskus um Hilfe: "Machen Sie ihr Möglichstes, um mich zu befreien", so die Nonne in ihrer Botschaft und erinnert Franziskus daran, dass sie sich am kommenden 7. Februar genau ein Jahr in den Fängen des IS befindet.

Am Ende des Videos beschuldigen ihre Entführer "die Macht, die die Region beherrscht, sei es, die die Verhandlungen behindert, um den Fall Gloria Narváez zum Ende zu bringen". Sie fordern nun Wohltätigkeitsorganisationen auf, mit ihnen über die die Freilassung direkt zu verhandeln - ohne die "kolonialistische Macht".

(Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Zayn MalikGood NewsBundesamt für Verfassungsschutz und TerrorismusEntführungIslamischer Staat / IS / ISIS

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen