Vermisste Nora (15): Das ist die Todesursache

Die tagelang vermisste Nora Quoirin wurde offenbar nicht Opfer eines Gewaltverbrechens. Das gaben malaysische Behörden nun bekannt.
Kurz nach der Ankunft ihrer Familie am 4. August in einer Urlaubsanlage in Malaysia war Nora Quoirin (15) plötzlich verschwunden. Nach tagelanger Suche, an der sich hunderte Helfer beteiligt hatten, erlangte die Familie aus London traurige Gewissheit. Das vermisste Mädchen ist tot, in einem abgelegenen Gebiet in Malaysia wurde seine Leiche entdeckt. Sie sei nackt im Wald gelegen, hieß es seitens britischer Medien.

Lange stand der Verdacht eines Gewaltverbrechens im Raum. Dieser konnte nun im Rahmen der Obduktion entkräftet werden. Wie "Focus Online" berichtet, soll die 15-Jährige an inneren Blutungen in Folge von Hunger und Stress gestorben sein.

Ihre Leiche war am Dienstag, zehn Tage nach ihrem Verschwinden, im Dschungel des bergigen Hinterlands der Hauptstadt Kuala Lumpur gefunden worden. Ihre Eltern hatten dort einen zweiwöchigen Urlaub in einem Öko-Ressort gebucht. Am Sonntag, dem 4. August, war die 15-Jährige plötzlich aus ihrem Zimmer verschwunden – ein Fenster stand sperrangelweit offen.

CommentCreated with Sketch.9 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nora soll seit ihrer Geburt an einem Hirnfehler gelitten haben und litt an einer leichten geistigen Behinderung. Wieso sie offenbar alleine in den Wald gegangen war, ist bislang nicht bekannt.

(rcp)
Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWeltVermisstmeldung

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren