Norovirus legt "Indiana Jones"-Dreharbeiten lahm

US-Schauspieler Harrison Ford schlüpft zum fünften Mal in seine Paraderolle des abenteuerlichen Archäologen "Indiana Jones"
US-Schauspieler Harrison Ford schlüpft zum fünften Mal in seine Paraderolle des abenteuerlichen Archäologen "Indiana Jones"PARAMOUNT PICTURES / Mary Evans / picturedesk.com
Die Dreharbeiten zu "Indiana Jones 5" stehen offenbar auf der Kippe, nachdem sich die ansteckende Magen-Darm-Grippe auf dem Gelände ausgebreitet hat.

Es ist erst wenige Tage her, dass Harrison Ford nach einer auskurierten Schulter-OP wieder ans Set zurückgekehrt ist. Der 79-Jährige hatte sich bei Proben zu einem Stunt verletzt und war drei Monate ausgefallen. Nun scheint es den nächsten Rückschlag für die Macher des fünften Teils der "Indiana Jones"-Saga zu geben.  

Auch "Ant Man" betroffen

Mehr als 50 Personen mussten von den Pinewood Studios in Iver, Buckinghamshire (England) nach Hause geschickt werden, nachdem sie sich mit einer Magen-Darm-Grippe infiziert hatten. Laut "Daily Mail" sollen sich die Stars des Film, wie Ford, Mads Mikkelsen oder Phoebe Waller-Bridge nicht angesteckt haben. 

"Indiana Jones 5", der im kommenden Jahr in unsere Kinos kommen soll, ist übrigens nicht der einzige Film in Gefahr. Medienberichten zufolge soll sich der Norovirus-Ausbruch auch auf die Dreharbeiten zum nächsten "Ant-Man"-Film ausgewirkt haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
KinoHarrison FordMads MikkelsenVirusEnglandKrankheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen