Not-OP bei Bub (9) nach Tiktok-Challenge

Eine Tiktok-Challenge wurde einem Neunjährigen fast zum Verhängnis
Eine Tiktok-Challenge wurde einem Neunjährigen fast zum VerhängnisRamon van Flymen / ANP / picturedesk.com
Wegen einer Tiktok-Challenge wurde ein Neunjähriger in Schottland ins Spital gebracht. Dort kämpften die Ärztinnen und Ärzte um sein Leben.

In Boreston Stirling, einer Kleinstadt nördlich der beiden Großstädte Edinburgh und Glasgow, wäre ein neunjähriger Junge fast an einer Tiktok-Challenge gestorben. Grund dafür: Der kleine Jack hatte winzige Magnete verschluckt, wie seine Mutter gegenüber "Dailymail" verriet.

Darm blockiert - Not-OP notwendig!

Jack McGeoch wurde am Dienstag vor einer Woche mit starken Bauchschmerzen und Erbrechen ins Spital eingeliefert. Am Mittwoch wurde er dann sogar ins Royal Hospital nach Glasgow verlegt und schließlich am Donnerstagmorgen notoperiert. Seine Mutter Carolann sagte gegenüber der britischen Zeitung "Dailymail": "Eine Ultraschalluntersuchung ergab, dass etwas seinen Darm blockierte." Später soll Jack dann zugegeben haben, dass er Magnete verschluckt hatte.

Magnete sollen Piercings imitieren

Ärztinnen und Ärzte erklärten der Mutter, dass der Schaden, den die Magnete anrichten können, so extrem sein könne, dass er es möglicherweise nicht überlebe. Während der vierstündigen Notoperation wurden dem Neunjährigen dann Blinddarm, Dünndarm und 30 Zentimeter seines Dickdarms entfernt. Auch Tage nach der Operation kann Jack immer noch nur Flüssigkeit zu sich nehmen.

Auf Tiktok kursieren zurzeit Videos, die junge Menschen zeigen, die sich Magnete in den Mund stecken, um so Piercings zu imitieren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
WeltTikTok

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen