Notfall im Gänsehäufel – Notarzt-Heli landet auf Steg

Alarm für die Rettungskräfte im Gänselhäufel in Wien-Donaustadt am frühen Sonntagnachmittag. Ein Zeuge meldete eine vermisste Person.

Seit etwa 13.30 Uhr läuft ein Großeinsatz der Rettungskräfte im Gänsehäufel. Ersten Informationen zufolge will ein Badegast gesehen haben, wie eine Person im Bereich des Badestegs unter- aber nicht wieder aufgetaucht ist. In Sorge setzte der Zeuge die Rettungskette in Gang.

Lufttransport für Taucher

Die Einsatzkräfte handelten schnell. Ein "Christophorus" Notarzt-Helikopter des ÖAMTC brachte auf dem schnellsten Weg zwei Taucher der Wiener Berufsfeuerwehr zum Ort des vermeintlichen Unglücks. Der Pilot musste besonderes Geschick beweisen, als er die Maschine auf dem Schwimmsteg mitten im Wasser zu Boden brachte.

Der spektakuläre Einsatz wurde von zahlreichen Augenzeugen mitgefilmt. Das Gänsehäufel ist bereits seit den frühen Morgenstunden so stark besucht, dass zwischenzeitlich keine Tickets mehr verkauft werden:

Wie "Heute" von den Einsatzkräften erfuhr, ist der Einsatz zur Stunde noch voll im Gange. Auch eine Stunde nach der Alarmierung wurde die vermeintlich untergegangene Person noch nicht gefunden. Ein Fehlalarm kann nicht ausgeschlossen werden, doch die Helfer suchen noch weiter!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
WienÖAMTCBadeunfallDonaustadt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen