Aus Turm abgeseilt

Notfall im Steffl - Opfer dankt seinen mutigen Rettern

Die Wiener Berufsrettung rettete einem deutschen Touristen im Stephansdom das Leben. Nun meldet sich Manfred mit einer emotionalen Botschaft zu Wort.

Maxim Zdziarski
Notfall im Steffl - Opfer dankt seinen mutigen Rettern
Manfred (77) kollabierte im Südturm des Stephansdoms. Nun ist er wieder wohlauf.
Berufsrettung Wien

Manfred aus Aachen (Deutschland) besuchte Wien im Mai bereits zum dritten Mal. Den Turm im Wiener Stephansdom hatte er bis dato aber noch nicht bestiegen. Am Freitag, den 10. Mai entschied er sich also, die Bundeshauptstadt vom Steffl aus in luftiger Höhe zu bestaunen. "Meine letzte Turmbesteigung war schon einige Jahre her und so habe ich mit meinen fast 77 Jahren wohl meine Kräfte überschätzt", erzählt der Deutsche in einem Video auf Instagram.

Kräfte überschätzt – dann kollabierte Manfred

Es kam, wie es kommen musste. Der Pensionist kollabierte im Steffl-Südturm. Die sofort alarmierte Berufsrettung war binnen weniger Minuten am Einsatzort. Mit dabei: die Spezialisten der Seiltechnikeinsatzgruppe.

1/3
Gehe zur Galerie
    Speziell ausgebildete Sanitäter brachten den Touristen nach unten.
    Speziell ausgebildete Sanitäter brachten den Touristen nach unten.
    Berufsrettung Wien

    Noch im Turm oben konnten die speziell ausgebildeten Sanitäter mit der notfallmedizinischen Versorgung des Mannes beginnen. Gemeinsam mit der Höhenrettung der Wiener Berufsfeuerwehr wurde der 77-Jährige abgeseilt und den Sanitätern am Boden übergeben. "Ich habe gar nicht wahrgenommen, dass bei der Aktion ein Begleiter bei mir war", schildert Manfred die bangen Minuten.

    Nach der notfallmedizinischen Erstversorgung wurde der Tourist in ein Spital eingeliefert. Schon am nächsten Tag konnte er dieses wieder verlassen und den Urlaub mit seiner Familie wieder genießen. In einer überaus rührenden Botschaft bedankt sich Manfred nun bei der Berufsrettung Wien für den beherzten Einsatz am besagten Tag: "Ich danke euch von ganzem, ganzem Herzen!"

    Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

    Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

    1/302
    Gehe zur Galerie

      Auf den Punkt gebracht

      • Der 77-jährige Manfred aus Aachen kollabierte während seines Besuchs im Wiener Stephansdom, nachdem er den Turm bestiegen hatte
      • Die Berufsrettung Wien und die Spezialisten der Seiltechnikeinsatzgruppe konnten ihn schnell medizinisch versorgen und sicher zu Boden bringen
      • Nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt konnte er seinen Urlaub mit seiner Familie fortsetzen und bedankt sich rührend bei den Rettungskräften
      zdz
      Akt.