NPD-Demo gegen Flüchtlinge eskalierte

Bei einer Demonstration der rechtsextremen NPD ist es am Freitag in Dresden zu Ausschreitungen gekommen. Rund 200 Personen aus dem rechten Lager demonstrierten gegen die Unterbringung von Flüchtlingen in einer Zeltstadt.

Im Bild sehen sie ganz normale Bürger in Sorge um ihre Sicherheit.
— Alpha Predator (@TheMartinBalboa)

Der aggressive Mob behinderte den Aufbau der Zelte und bedrohte Helfer. Kurz vor der Ankunft der Flüchtlinge eskalierte die Demonstration. Mit Knallkörpern und anderen Wurfgeschossen griffen die Rechtsextremen die Gegendemonstration an.

Dabei wurden drei Personen verletzt. Ein NPD-Anhänger wurde vorübergehend festgenommen. In der sächsischen Landeshauptstadt Dresden sollen dieses Wochenende 800 Flüchtlinge aus Syrien in einer Zeltstadt untergebracht werden. Der Innenstaatssekretär Michael Wilhelm zeigte sich beschämt über die Ausschreitungen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen