Nun breitet sich die Krätze an den Schulen aus

Die unangenehme und ansteckende Hautkrankheit breitet sich weiterhin aus.
Der quälende Juckreiz bleibt weiterhin hartnäckig in Österreich. Nun gibt es erste Fälle an Schulen. So bestätigt Volksschul-Direktorin Petra Matejschek aus Loosdorf (NÖ), dass bereits einige Schüler angesteckt wurden. Auch zwei Kindergärten der Gemeinde sind mit Krätze befallen.

Auch in Oberösterreich breitet sich die Krankheit aus. Wie Facharzt Emil Andonov gegenüber der "Krone" erklärt, sollen in der Attersee-Region bereits fünf Schulen gleichzeitig betroffen sein. Er spricht von einer "Welle" an Erkrankungen. Bei einem Treffen der oberösterreichischen Hautärzte soll jeder Bezirk von mindestens einem Scabies-Fall berichtet haben.

Auch "Heute"-Leser leiden

Amtsarzt Gerhard Höbarth aus Melk möchte aber nicht, dass eine Hysterie entsteht. Er erklärt gegenüber "NÖN", dass es die Krätze schon immer gab. Zudem ist der Befall zwar lästig, aber nicht tödlich.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch bei "Heute.at" haben sich zahlreiche Leser gemeldet, die mit den Krätzmilben zu kämpfen haben. So schreibt eine Leserin: "Meine Mutter hat bereits seit Mai 2017 Scabies und wird es einfach nicht los."

Was man bei Krätze am besten machen sollte können Sie hier nachlesen >>>

(slo)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen