Nun doch: Stadt stockt nun bei Summer City Camps auf

Nach der Kritik an zu wenig Plätzen bessert die Stadt ihr Angebot nach: Nun kommen rund 3.200 neue Plätze dazu.
Nach der Kritik an zu wenig Plätzen bessert die Stadt ihr Angebot nach: Nun kommen rund 3.200 neue Plätze dazu.Christian Jobst/ PID
Nach der Kritik an zu wenig Betreuungsplätzen, bessert die Stadt nun nach. Jugendstadtrat Wiederkehr kündigt 3.200 neue Plätze an.

Während sich die Glücklichen, die für ihre Kinder einen der rund 20.000 Betreuungsplätze ergattert konnten, über das kostengünstige Service freuen, gab es bei anderen lange Gesichter.

Nach der Kritik an zu wenig Betreuungsplätzen und Standorten, bessert Vizebürgermeister und Jugendstadtrat Christoph Wiederkehr (Neos) nun nach. Zu den ursprünglich 20.000 Plätzen kommen rund 3.200 neue dazu. Auf den Standorten wird aufgestockt: Statt wie bisher an 31 Orten in Wien wird im Sommer nun an 35 Standorten gespielt und gelernt. 

Personen auf Warteliste werden zuerst informiert

Nun macht sich die Stadt daran, jene Wiener, die auf einer Warteliste gelandet sind, über die zusätzlichen Plätze zu informieren. Das gesamte Kontingent der Summer City Camps soll bis Anfang Mai auf der Webseite freigeschaltet werden. Dort sind auch alle Informationen zur Buchung, den Standorten und dem Programm zusammengefasst. In den nächsten Wochen sollen diese laufend ergänzt werden. 

Summer City Camps heuer von 5. Juli bis 3. September 

Wiederkehr zeigte sich gegenüber ORF Wien erfreut über das hohe Interesse: "Mit einem Mix aus Spiel, Spaß und Lernen können Kinder und Jugendliche in den Summer City Camps verdient ihre Ferien genießen. Mit zusätzlichen Hygienemaßnahmen sorgen wir außerdem dafür, den Besuch so COVID-sicher wie möglich zu gestalten", wird er zitiert. 

Stattfinden werden die Summer City Camps heuer vom 5. Juli bis 3. September. Die Aktion gilt für alle schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen, die in Wien wohnen und während der Sommerferien nicht anderweitig betreut werden. 

Schwerpunkt auf gezielter Lernförderung ...

Nach den Corona-Lockdowns und der langen Zeit des Home Schoolings will Wiederkehr die Kinder und Jugendlichen im Sommer sowohl körperlich als auch intellektuell fordern und fördern. So wird heuer ein Schwerpunkt auf der gezielten Lernförderung in Deutsch, Englisch und Mathematik liegen. Die kostenlosen zweiwöchigen Lernkurse finden vormittags statt und richten sich an Jugendliche in der Mittelschule, AHS-Unterstufe und Polytechnischen Schule. Optional kann am Nachmittag auch ein kostenpflichtiges Freizeitprogramm speziell für Jugendliche besucht werden.

... und Auslauf nach dem Lockdown

Aber auch Bewegung wird groß geschrieben: Im Angebot sind neben Ausflügen in die Natur, Kulturerlebnissen und Workshops zu Kreativität, Naturwissenschaft und Technik etwa auch Schwimmkurse.

Die Betreuung in den Summer City Camps kostet 50 Euro pro Woche, Mittagessen und Jause inklusive. Für das zweite und dritte Geschwisterkind betragen die Kosten jeweils 25 Euro. Ab dem vierten Kind ist die Teilnahme gratis (bei gemeinsamer Buchung). Die Lern-Unterstützung für Jugendliche ist kostenlos.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
Stadt WienKinderJugend

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen