Nun droht Nachschulung bei Handy am Steuer!

Bild: Fotolia.com

Immer mehr Autofahrer werden von der Polizei gestraft, weil sie - trotz Verbots - während der Fahrt mit dem Handy telefonieren. Die Zahl der Anzeigen ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. So deutlich, dass es statt Strafzahlungen bald Nachschulungen für die Lenker geben könnte.

Die Anzeigen wegen Handys am Steuer stiegen von 81.089 im Jahr 2006 auf 149.081 im Jahr 2011, berichtete der Verkehrsclub Österreich VCÖ unter Berufung auf Zahlen des Innenministeriums. Der Verkehrsclub forderte, dass Telefonieren am Steuer ein Vormerkdelikt werden soll. Das bedeutet, dass ein Vergehen erst nach zwei Jahren aus dem Führerscheinvormerksystem gestrichen wird, zwei Vergehen führen zu einem Kurs und drei zum Führerscheinentzug.

VCÖ: Die meisten Handy-Sünder werden in Wien erwischt

(Verhängte Strafen wegen Handy am Steuer im Jahr 2011, in Klammer Jahr 2010)

Wien: 36.208 (26.844)

Steiermark: 29.743 (28.352)

Oberösterreich: 20.227 (19.799)

Niederösterreich: 19.534 (15.270)

Kärnten: 14.267 (12.156)

Tirol: 12.029 (11.908)

Salburg: 9.901 (6.940)

Vorarlberg: 4.376 (4.318)

Burgenland: 2.796 (2.184)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen