Achtung Tierkinder

Nur DANN braucht ein Feldhasenbaby deine Hilfe

Die Feldhasen sind bereits ab Februar in romantischer Stimmung - weshalb jetzt auf Feld und Wiese besondere Aufmerksamkeit gilt. 

Nur DANN braucht ein Feldhasenbaby deine Hilfe
Die Setzzeit der Feldhasen beginnt bereits im Februar - also Achtung im Feld und auf der Weide. 
Getty Images/iStockphoto

Weil Hasen recht fortpflanzungsfreudig sein können - immerhin bis zu sechsmal im Jahr - ist es keine große Überraschung, dass die Setzzeit der Feldhasen bereits im Februar beginnt und erst im Oktober endet. Im Tierparadies Schabenreith versucht man sogar heuer bereits ein gebrachtes Feldhasenbaby durchzubringen. Wann aber die Kleinen tatsächlich unsere Hilfe brauchen und wann man ihnen lieber jeden Stress ersparen sollte, liest du hier. 

Achtung auf Feld und Wiese

Durch die intensive Landwirtschaft und auch die Zerschneidung der Landschaft muss man jedes Feldhasenbaby mit offenen Armen - bitte nur mental - begrüßen, denn es gibt nur noch wenige bei uns in Österreich. Äcker liegen kaum noch brach, werden vollständig abgeernet und sind so für den Feldhasen weder Nahrungsmöglichkeit, noch Versteck. Die sehr reviertreuen Pflanzenfresser sind meist nachtaktiv und sitzen untertags gut geschützt in einer Mulde, der sogenannten "Sasse". Dort bleibt der Hase auch wenn er einen Feind mit sehr guten Augen und noch besseren Ohren wahrnimmt bis zu allerletzten Sekunde, bevor er blitzschnell flieht. In dieser Sasse kommen auch die Jungtiere zur Welt und lernen von Beginn an sich ruhig zu verhalten, um keine Aufmerksamkeit zu erregen. 

Gewusst?
Eine Häsin kann sogar trächtig werden, wenn sie bereits trächtig ist - unterschiedlich entwickelte Embryonen befinden sich dann in ihrer Gebärmutter. Dies wird auch "Superfötation" genannt.

Viele denken, dass Feldhasenkinder schnell Hilfe brauchen, wenn sie die Häsin längere Zeit nicht sehen können. Dies ist aber völlig normal, denn Mama Hase kommt nur zum Säugen vorbei und lässt ihre Babys oft viele Stunden, bis zu einem Tag, alleine zurück. Da Hasenkinder sogenannte "Nestflüchtler" sind, kommen sie völlig lauffähig und auch sehend zur Welt. 

Versteckt und ohne Geruch

Wenn ein Feldhase in seiner Sasse liegt, braucht er keine menschliche Hilfe - selbst dann nicht, wenn er sich in der Dämmerung auf die Suche nach seiner Mutter macht. Zeigt er sich scheu und versteckt sich sofort wieder, wenn es dich sieht, besteht kein Handlungsbedarf. Feldhasen haben auch an ihren Pfoten keine Duftdrüsen und werden so oft nicht einmal von Hunden in ihrem Versteck entdeckt. 

    Frischlinge bzw. Wildschwein-Nachwuchs kommt zwischen März und Mai zur Welt.
    Frischlinge bzw. Wildschwein-Nachwuchs kommt zwischen März und Mai zur Welt.
    Getty Images/iStockphoto

    Wer ein gutes Werk tun will und ein Feldhasenbaby aus den falschen Gründen "rettet", riskiert nicht nur bei dem jungen Fluchttier sogar den Tod durch Stress, sondern reisst es auch aus seinem Lebensraum und stellt Wildtierexperten vor eine große Herausforderungen. Die Aufzucht eines Hasenbabys ist nämlich eine sehr komplizierte Sache und darf nur von gut geschulten Personen durchgeführt werden. 

    DANN braucht ein Feldhasenbaby Hilfe:

    - wenn es verletzt ist, humpelt oder gar hinterherläuft sollte es ganz vorsichtig in einen dunklen, kuscheligen Korb gesetzt werden um es zur nächsten Tierrettung zu bringen. Generell bitte immer mit einem Tuch oder Kleidungsstück abdecken, um das Tier so stressfrei wie möglich zu transportieren. 

    - wenn es keinen Platz für ein Versteck findet, oder an einem ungewöhnlichen Ort sitzt. Katzen und Raubvögel sind hier erbarmungslos und würden das Hasenkind früher oder später entdecken. 

    red, tine
    Akt.