"Historischer Tag"

Nur "Erster Schritt" – FPÖ will im Herbst klaren Sieg

Das Ergebnis ist für die FPÖ historisch. Noch nie hatte man in einer bundesweiten Wahl den ersten Platz erlangt. Ein neues Ziel ist schon gesetzt.

Lukas Leitner
Nur "Erster Schritt" – FPÖ will im Herbst klaren Sieg
Die Mitglieder der FPÖ haben nun nur noch eines im Blick – die Nationalratswahl im Herbst.
HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com

Die Stimmen sind ausgezählt und die Ergebnisse der EU-Wahl sind da. Lediglich einige Wahlkarten fehlen noch für ein tatsächliches Ergebnis, die Schwankungsbreite liege dabei aber nur bei 0.1 Prozent. Das bedeutet also, dass an den Plätzen nichts mehr zu rütteln ist und die FPÖ einen historischen Sieg erlangt. Denn sie stehen zum ersten Mal in einer nationalen Wahl ganz oben – mit 25,5 Prozent.

EU-Wahl Ergebnis

Nur die ÖVP schaffte es mit 24,7 Prozent an die FPÖ heran, die SPÖ bleibt auf 23,3 Prozent sitzen. Der Kampf um den vierten Platz zwischen Grüne (10,9 Prozent) und den NEOS (10,1 Prozent) ist damit auch beendet. Die KPÖ und die DNA schaffen den Einzug ins EU-Parlament nicht.

Kickl bedankte sich

Die Freude über den Sieg ist groß in der Freiheitlichen Partei. Das war auch bei der Wahlparty zu erkennen. "Danke schön, Ihr habt's Geschichte geschrieben", hieß in der Nacht von FPÖ-Chef Herbert Kickl zu seinen Anhängern – wie "Ö1" berichtete. Auch die Freude bei den restlichen Parteimitgliedern war hör- und spürbar.

Kampfansage für Herbst

Im Partylokal der FPÖ zeigten sich auch die Mitglieder voller Freude. "Ich finde es total super, freue mich extrem"; "Absolut sensationelle Richtung" und "Es ist der erste Schritt, der zweite ist im Herbst", hieß es von verschiedenen Personen. Das nächste Ziel scheint dabei auch schon in Stein gemeißelt zu sein – ein Sieg bei den Nationalratswahlen.

Hohe Erwartungen

Die Erwartungen der Anhänger sind nach dem EU-Ergebnis dementsprechend hoch. "Da auch wieder einen Sieg natürlich", so ein Mitglied. Auf die Frage, ob alles außer Platz eins im Herbst eine Enttäuschung wäre, antwortete ein anderer: "Nein, weil es Platz eins wird". Es soll also nicht bei dem einen historischen Sieg der FPÖ bleiben. Das Ergebnis sei zugleich ein klarer Aufwind für die heimischen Wahlen.

Diesen Rückenwind bestätigte auch Eva Haslinger in ihrer Analyse auf Ö1. "Auch wenn der Vorsprung nicht ganz so groß ausfällt wie ursprünglich angenommen, für die Freiheitlichen war der gestrige Tag historisch. Erstmals landen sie in einer bundesweiten Wahl auf Platz eins. Das gibt reichlich Rückenwind für die Nationalratswahl im Herbst."

Die Bilder des Tages

1/53
Gehe zur Galerie
    <strong>16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau.</strong> Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. <a data-li-document-ref="120047918" href="https://www.heute.at/s/350-euro-strafe-fuer-fahrt-auf-weg-in-der-wiener-lobau-120047918">Das will er sich nicht gefallen lassen &gt;&gt;&gt;</a>
    16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau. Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. Das will er sich nicht gefallen lassen >>>
    Privat

    Auf den Punkt gebracht

    • Die FPÖ erzielt bei der EU-Wahl einen historischen Sieg mit 25,5 Prozent, gefolgt von der ÖVP mit 24,7 Prozent und der SPÖ mit 23,3 Prozent
    • Die Grünen sichern sich den vierten Platz mit 10,9 Prozent, während die NEOS 10,1 Prozent erreichen
    • Die Freude bei der FPÖ ist groß, und die Partei sieht das Ergebnis als Aufwind für die kommende Nationalratswahl
    LL
    Akt.