ÖAMTC: 28.790 Einsätze in OÖ wegen der Hitze

28.790 Mal mussten heuer im Sommer Pannenhelfer wegen der Hitze ausrücken.
28.790 Mal mussten heuer im Sommer Pannenhelfer wegen der Hitze ausrücken.Bild: ÖAMTC

Ob leere Batterien, irrtümlich verschlossene Autos und falsche Tankfüllungen – 28.790 Mal waren die ÖAMTC-Pannenhelfer heuer in OÖ im Hitze-Einsatz.

Der heurige Sommer hielt die Pannenhelfer des ÖAMTC gehörig auf Trab. Die teils extremen Temperaturen (mancherorts wurden bis zu 40 Grad erreicht) sorgten bei den Einsätzen für Rekordzahlen.

Von Juni bis August zählte die ÖAMTC-Pannenhilfe 183.500 Einsätze in ganz Österreich. Damit wurde die Zahl aus dem Vorjahr um sechs Prozent übertroffen.

"Im Schnitt hatten wir im Sommer über 2.000 Einsätze pro Tag. Besonders heiß her ging es am 3. Juni, als wir sogar mehr als 2.300 Einsätze zu bewältigen hatten", so Harald Mlinarik von der ÖAMTC-Pannenhilfe.

Höchsten Einsatzzahlen in Wien

Die höchsten Einsatzzahlen waren auch im Sommer 2019 wieder in Wien zu verzeichnen: Über 38.600-mal wurde Pannenhilfe geleistet.

Hinter Niederösterreich (35.410) folgt OÖ mit 28.790 Einsätzen wegen der Hitze.

Starthilfe geben, Batterien auswechseln, irrtümlich verschlossene Autos öffnen (mit Kindern oder Tieren im Inneren) oder falsche Tankfüllungen absaugen – meist wurden die ÖAMTC-Pannenfahrer zu Routine-Einsätzen gerufen.

(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen