Oberwaltersdorf: Wieder Bankomat geknackt

Die Serie in NÖ reißt nicht ab: In der Nacht auf Donnerstag wurde wieder ein Bankomat geknackt, diesmal beim Spar in Oberwaltersdorf (Baden).
Unbekannte Täter haben am Donnerstag gegen 3 Uhr früh einen Geldautomaten in Oberwaltersdorf (Baden) geknackt. Die Täter dürften den Bankomat zuerst aufgeschnitten und ausgeräumt haben. Dann zündeten die Kriminellen den Tatort an. Die Feuerwehr Oberwaltersdorf löschte den Brand, die Polizei ermittelt jetzt - die Spurensicherung war bereits vor Ort. Die Höhe der Beute ist noch nicht bekannt.

Ein Zeuge will in Tatortnähe einen verdächtigen Pkw mit ungarischen Kennzeichen gesehen haben.

Polizeisprecher Johann Baumschlager von der Landespolizei Niederösterreich bestätigte: "Ja, es gab wieder einen Angriff auf einen Bankomat. Mehr dazu im Laufe des Vormittages." Mittlerweile hat Heinz Holub von der LPD NÖ ergänzt: "Es war ein vollendeter Bankomateinbruch. Die Täter dürften das Gerät aufgeschnitten und erst danach in Brand gesteckt haben."

CommentCreated with Sketch.2 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Zwölf Angriffe seit 17.11. 2018

Seit 17. November 2018 wurden in NÖ zwölf Geldautomaten geknackt bzw. versucht zu knacken. Die Serie begann in Mannswörth, dann wurde derselbe Bankomat in Mannwörth im Dezember gesprengt - das Gerät wurde schließlich aus dem Verkehr gezogen. Anschließend war knapp drei Monate Ruhe, dann ging es rund: Am 11. März wurde ein Geldautomat in Blumau (Baden) gesprengt - die Täter machten keine Beute. Nur zwei Tage später versuchten zwei Maskierte den Bankomat in Neudorf bei Staatz (Mistelbach) aufzubrechen - das Duo scheiterte. Am 19. März wurde der Bankomat beim Metro in Wr. Neustadt geknackt, die Unbekannten zündeten dabei das Foyer an und flüchteten.

Am 28. März wollten Kriminelle einen Bankomat in Bruck aufschneiden, scheiterten. Am 11. April wurde ein Bankomat in St. Pölten aufgebrochen, die Täter lösten den Alarm aus, der Supermarktchef eilte zum Geschäft, die Verbrecher flüchteten ohne Beute.

Mega-Coup in Guntramsdorf

Beim bisher spektakulärsten und erfolgreichsten Coup, auch am 11. April, sprengten zwei Männer den Geldautomaten in Guntramsdorf (Mödling). Dabei wurden die Täter von der Polizei verfolgt, die Kriminellen warfen Krähenfüße, zündeten dann den Fluchtwagen an ("Heute" berichtete). Am Staatsfeiertag wollten unbekannte Verbrecher den Bankomat in Böheimkirchen (St. Pölten) knacken, dabei ging das Gerät in Flammen auf. Die Verdächtigen zogen ohne Beute ab. Am 7. Mai versuchten es Kriminelle erneut beim Bankomat Metro Wr. Neustadt, zündeten in Seebenstein das Fluchtauto an. Ende Mai wurde der Bankomat in Kottingbrunn gesprengt - dabei wurde auch ein Fluchtwagen angezündet ("Heute" berichtete).

Auch in OÖ gab es heuer bereits vier solche Angriffe - zuletzt im Juni in Vorchdorf ("Heute" berichtete). (Lie)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
OberwaltersdorfNewsNiederösterreichPolizei

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren