Sofortiger Rücktritt! Thomas Schmid verlässt ÖBAG

Thomas Schmid (Archivfoto)
Thomas Schmid (Archivfoto)Trend Wolfgang Wolak / Verlagsgruppe News / picturedesk.com
Der in Folge der SMS-Affäre in scharfe Kritik geratene ÖBAG-Chef Thomas Schmid tritt zurück. Mit dem heutigen Dienstag räumt er seinen Chefsessel.

Nach der anhaltenden Diskussion der letzten Monate hat der Aufsichtsrat der Österreichischen Beteiligungs AG (ÖBAG) die Situation um Thomas Schmid neu bewertet. Nach intensiven Beratungen sei man gemeinsam mit Schmid zur Erkenntnis gekommen, "dass die sofortige Beendigung der Vorstandstätigkeit [...] einen notwendigen Schritt für die ÖBAG darstellt."

In den vergangenen Tagen habe man bereits mit dem ÖBAG-Vorstand an einer einvernehmlichen Einigung gefeilt. Diese umfasst die Beendigung der Vorstandstätigkeit mit dem heutigen Dienstag sowie den sofortigen Rücktritt von Schmid von allen für die ÖBAG gehaltenen Aufsichtsratspositionen in Beteiligungsgesellschaften.

"Der Aufsichtsrat bedankt sich bei Thomas Schmid für die ausgezeichnete inhaltliche Arbeit der letzten zwei Jahre, distanziert sich aber gleichzeitig von den Chatnachrichten", heißt es in einer Aussendung der Staatsholding.

Nach Schmid-Abgang: Christine Catasta wird Interimsvorständin der ÖBAG
Nach Schmid-Abgang: Christine Catasta wird Interimsvorständin der ÖBAGÖBAG / OTS

Zum Interimsvorstand wurde Christine Catasta ernannt. Catasta war bis 2020 CEO von PwC Österreich und ist seit Oktober 2020 die für die Beteiligungsgesellschaften verantwortliche Direktorin der ÖBAG. Durch sie werde "Kontinuität und die weitere volle Handlungsfähigkeit der ÖBAG" sichergestellt. Sie selbst will beim kommenden Rennen um den Vorstandsposten aber nicht an den Start gehen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
RücktrittWirtschaftPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen