ÖFB trauert um letzten Spieler der legendären WM 1954

Der ÖFB trauert um Alfred Teinitzer.
Der ÖFB trauert um Alfred Teinitzer.Gepa
Österreichs Fußball trauert um Alfred Teinitzer. Der einstige Nationalspieler verstarb im Alter von 91 Jahren, wie der ÖFB bekannt gab. 

Mit Teinitzer verliert der österreichische Fußball-Bund den letzten Spieler, der der legendären WM-Mannschaft von 1954 angehörte. Beim Turnier in der Schweiz hatte sich die rot-weiß-rote Auswahl den dritten Platz geholt - bis heute der größte Erfolg einer österreichischen Fußballnationalmannschaft. 

Teinitzer war für den LAC, Simmering und später Rapid aufgelaufen. Mit den Hütteldorfern wurde der Fußballer 1951 und 1952 Meister, sowie Zentropacup-Sieger (1951). Teinitzer war 1952 zum LASK gewechselt, erkämpfte sich einen Stammplatz und war später Kapitän. 

ÖFB-Boss trauert

"Alfred Teinitzer wird mir immer als unwahrscheinlich humorvoller Mensch in Erinnerung bleiben, der stets einen Schmäh auf den Lippen hatte. Er hat für den LASK Beachtliches geleistet und war nicht umsonst Teil der legendären Mannschaft bei der WM 1954 in der Schweiz", erinnerte sich ÖFB-Präsident Leo Windtner an den 91-jährig Verstorbenen. "Der 3. Platz bei dieser WM und die gesamte Mannschaft mit Alfred Teinitzer werden unvergessen bleiben und immer einen Platz in den rot-weiß-roten Geschichtsbüchern haben", so der ÖFB-Präsident weiter. 

Zu Ehren Teinitzers wird vor dem Bundesliga-Spiel des LASK gegen Rapid am Mittwochabend eine Trauerminute abgehalten. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ÖFB-TeamFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen