Sky Shield 

Österreich bekommt jetzt Langstrecken-Abwehrraketen

Im Rahmen der Abwehrinitiative "Sky Shield" soll Österreich nun erstmals Langstreckenwaffen mit bis zu 200 Kilometer Reichweite bekommen. 

Newsdesk Heute
Österreich bekommt jetzt Langstrecken-Abwehrraketen
Österreich schafft Langstreckenwaffen mit 200 Kilometern Reichweite an.
Getty Images/iStockphoto

Österreichs Teilnahme am der europäischen Abwehrinitiative "Sky Shield" sorgte hierzulande für heftige Diskussionen. Während die Bundesregierung das Programm auf Grund aktueller geopolitischer Entwicklungen als wichtigen Schritt zu einer effektiven österreichischen Sicherheitspolitik ansah, sorgte sich vor allem die FPÖ über eine Vereinbarkeit mit der österreichischen Neutralität.  

Schon im September wurde ein geplanter Kauf von Luftabwehrraketen mit 50 Kilometern Reichweite bekannt. Nun kommt aber offenbar noch Größeres auf Österreich zu. Aus Regierungskreisen ist am Dienstag zu vernehmen, dass Österreich die Anschaffung von Langstreckenraketen mit einer Reichweite von bis zu 200 Kilometer vorhat. 

2 Systeme in engerer Auswahl 

    <strong>Sky Shield:</strong> So könnte die geplante Luftraum-Verteidigung gegen Raketen und Drohnen aussehen.
    Sky Shield: So könnte die geplante Luftraum-Verteidigung gegen Raketen und Drohnen aussehen.
    APA-Grafik / picturedesk.com

    Raketen sollen drei Gefahren abwehren:

    • Angriffe durch Drohnen oder Bedrohung durch fehlgeleitete Drohnen
    • Bedrohung durch militärische Flugzeuge im europäischen Luftraum
    • Bedrohung durch ballistische oder atomare Raketen im europäischen Luftraum

    Wie die "Krone" berichtet, stehen zwei Systeme in der engeren Auswahl. Zum einen handelt es sich dabei um das US-amerikanische Patriot-Flugabwehrraketen-System, zum anderen könnte hierzulande auch das Arrow-System – dieses wurde in einer Kooperation von den USA und Israel entwickelt – zum Einsatz kommen. Das Ganze – inklusive Abschussrampen, Kommandozentrale und Radarstationen – soll sich die Regierung rund vier Milliarden Euro kosten lassen. Die Ausgaben seien ab 2027 budgetiert, heißt es.

    Grundsätzlich beschlossen werden soll die Anschaffung schon am Mittwoch im Ministerrat. Bundeskanzler Nehammer erklärte bereits zu einem früheren Zeitpunkt: "Nur eine wehrhafte Demokratie kann ihre Bevölkerung vor Gefahren schützen. Dazu wird Sky Shield einen wesentlichen Beitrag leisten. Wir müssen und werden dafür sorgen, dass Österreich als neutrales Land sich vor Bedrohungen schützen kann."

    Die Bilder des Tages

      <strong>15.04.2024: Das ändert sich ab Montag für ALLE Autofahrer.</strong> Schon ab Montag (15. April 2024) ändern sich die gesetzlichen Bestimmungen bezüglich der Bereifung von Kraftfahrzeugen. <a data-li-document-ref="120030365" href="https://www.heute.at/s/das-aendert-sich-ab-montag-fuer-alle-autofahrer-120030365">Einiges ist dabei zu bedenken &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120031071" href="https://www.heute.at/s/grossangriff-auf-israel-ueber-300-drohnen-und-raketen-120031071"></a>
      15.04.2024: Das ändert sich ab Montag für ALLE Autofahrer. Schon ab Montag (15. April 2024) ändern sich die gesetzlichen Bestimmungen bezüglich der Bereifung von Kraftfahrzeugen. Einiges ist dabei zu bedenken >>>
      Getty Images
      red
      Akt.
      Mehr zum Thema
      ;