Österreich-Nachbar verhängt FFP2-Maskenpflicht in Öffis

FFP2-Maskenpflicht in bayrischen Öffis
FFP2-Maskenpflicht in bayrischen Öffispicturedesk.com (Symbolbild)
Ab kommendem Montag (18. Jänner) gilt in Bayern eine FFP2-Maskenpflicht beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr.

In Bayern muss man ab dem 18. Jänner im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen eine FFP2-Maske tragen. Das berichtet unter anderem "BR24". "Wir wollen auch den Alltag sicherer gestalten", wird Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach einer Sitzung des Kabinetts zitiert.

Daher werde die FFP2-Maske auch zur Pflicht. Während der normale Mund-Nasen-Schutz (MNS) dem Schutz der anderen diene, würden FFP2-Masken auch einen selber schützen, heißt es in dem Bericht. "Die Verfügbarkeit im Handel ist ausreichend gewährleistet", versichert Söder.

Test-Pflicht für Pendler

Der Ministerpräsident Bayerns kündigte zudem an, dass die wöchentliche Test-Pflicht für Pendler aus den Nachbarländern in Bayern wieder eingeführt werde, berichtet "BR24". Die Test-Pflicht war vom Bayerischen Verwaltungsgerichtshof gekippt worden.

Laut Markus Söder werde der Bund noch diese Woche eine neue Einreise-Quarantäneverordnung auf den Weg bringen. Die Testpflicht könne einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass Ansteckungsrisiko im Grenzbereich rasch erkennen und reduzieren zu können.

Deutschland bekommt das Coronavirus und die neue Virus-Variante B117 weiter nicht in den Griff und überlegt nun, den Lockdown bis Ostern zu verlängern. "Wenn wir es nicht schaffen, dieses britische Virus abzuhalten, dann haben wir bis Ostern eine zehnfache Inzidenz", erklärte Merkel am Dienstag gegenüber der "Bild".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
WeltDeutschlandCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen