Österreich-Nachbar verschärft Corona-Regeln in Öffis

Die Corona-Maßnahmen in Öffis (Züge, Flugzeuge, Fähren etc.) werden verschärft.
Die Corona-Maßnahmen in Öffis (Züge, Flugzeuge, Fähren etc.) werden verschärft.laPresse / EXPA / picturedesk.com
Italien weitet die "3G"-Regel aus und verschärft ab dem 1. September die Corona-Maßnahmen – und zwar auch in den Öffis.

Die italienische Regierung hat Donnerstagabend eine weitere Verschärfung der Corona-Maßnahmen beschlossen. Ab 6. August dürfen Personen ohne den "Green Pass" nicht mehr in ein Restaurant, Theater oder auch ins Kino. Anfang September wird der Nachweis dann auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht.

So wird ab dem 1. September ein Impfnachweis, ein Genesungsnachweis oder ein 48 Stunden lang gültiger negativer Corona-Test notwendig sein, um in einen Schnellzug, Flugzeug, Fähre oder überregionale Busse steigen zu können. Nur in Nah- und Regionalverkehr ändert sich nichts. Das teilte die Regierung am Abend mit.

3G-Regel auch an Schulen

Die zweite Neuerung betrifft die Schulen, denn die 3G-Regel gilt auch für das gesamte Lehrpersonal sowie an den Universitäten auch für Studenten. Lehrer, die in der Schule den "Grünen Pass" nicht vorweisen können, werden vom Dienst suspendiert.

Laut Ö1-Frühjournal wird das Fehlen eines Nachweises beim Lehrpersonal als "unentschuldigtes Fernbleiben vom Dienst" angesehen. Nach fünf Tagen droht die Freistellung – ohne Gehaltsfortzahlung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
WeltItalienCoronavirusGrüner Pass

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen