"Österreich testet" – Website kostet 200.000€ pro Monat

Corona-Tests im Bezirk Kitzbühel.
Corona-Tests im Bezirk Kitzbühel.EXPA / APA / picturedesk.com
Eine einfache Website zur Anmeldung für Corona-Tests. Doch alleine die Errichtung von "Österreich testet" kostete eine halbe Million Euro.

Über die Website "österreich-testet.at" kann man sich aktuell zu Covid-Schnelltests in Kärnten, der Steiermark und Oberösterreich anmelden. Die restlichen Bundesländer haben ihre eigenen Seiten, zu diesen findet man einen Link. Douglas Hoyos von den NEOS wollte nun wissen, was das gekostet hat.

Diese Zahlen gehen nun einer parlamentarischen Anfragebeantwortung von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hervor. Alleine für die Erstellung wurden 546.373 Euro und vier Cent aufgewendet. Den Auftrag bekam die A1-Tochter "World Direct". 

Weitere 200.000 Euro pro Monat

Doch die Website ist weiterhin in Betrieb – und verursacht deswegen laufende Kosten. Diese belaufen sich auf 187.878 Euro und 95 Cent pro Monat. Hoyos: "Hier werden Millionen an Steuergeld für ein einfaches Anmeldeportal hinausgeschleudert."

Auf Twitter schreibt er: "Die einfache Anmeldeplattform die ein Großteil der Bundesländer nicht nutzt kostete 550k und monatlich unglaubliche 200k. Monatlich 200k für den Betrieb einer Webseite? Ich pack das nicht mehr!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
CoronatestRudolf AnschoberNEOS

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen