ÖSV-Adler starten mit Sieg im Teambewerb in die Saison

Daniel Huber, Philipp Aschenwald, Stefan Kraft und Michael Hayböck feiern den Sieg im Teambewerb.
Daniel Huber, Philipp Aschenwald, Stefan Kraft und Michael Hayböck feiern den Sieg im Teambewerb.Gepa
Ein Auftakt nach Maß für Österreichs Skispringer. Stefan Kraft und Co. gewannen das Teamspringen beim Saisonauftakt im polnischen Wisla. 

Das Quartett Michael Hayböck, Philipp Aschenwald, Daniel Huber und Kraft hatte Deutschland um 8,7 Punkte und Polen um 16,5 Punkte hinter sich gelassen. Damit wiederholten die ÖSV-Adler den Saison-Auftaktsieg aus dem Vorjahr. 

Stärkster ÖSV-Springer war Huber, der im ersten Durchgang auf 131,0 Meter flog und mit dem zweiten Sprung die Tageshöchstweite von 135,0 Metern aufstellte. "Es hat heute so richtig viel Spaß gemacht. Ich habe von Beginn an gemerkt, dass ich mich gut fühle. Da habe ich es mir selbst ein bisschen leicht gemacht", jubelte Huber nach dem Spiel im "ORF". 

Ähnlich sah es auch Startspringer Hayböck. "Mir taugt es irrsinnig, dass ich recht gute Sprünge zeigen kann. Das ist ein perfekter Auftakt", jubelte der 29-Jährige.

 Am Sonntag steht die erste Einzelkonkurrenz auf dem Programm. 

Das Ergebnis

1. Österreich 1.078,0 Punkte

2. Deutschland 1.069,3

3. Polen 1.061,5

4. Norwegen 1.024,2

5. Japan 996,3

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Skispringen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen