Olympia-Stadt ins Herz geschlossen

Mit einem Sternmarsch von 2000 Athleten zum Rathaus fanden die Special Olympic Games in St. Pölten einen berührenden Abschluss. Hoppalas wurden aber von der Eröffnungsfeier berichtet: die Bundeshymne fehlte und die Sitze waren offenbar nicht sauber. Skurril: Promis standen danach mit weißem Hosenboden im VIP-Zelt.

Noch heute ärgern sich empfindliche Ehrengäste über weiße Flecken auf ihrem Festgewand. Die Organisatoren stehen vor einem Rätsel, sie schwören, die Sitze zuvor mit Hochdruckreiniger gesäubert zu haben.

Die Schlussbilanz: 15.000 Besucher wurden bei den Special Olympics gezählt, Tausende Fähnchen geschwungen, 1650 Medaillen vergeben, täglich 2800 Lunchpakete gefüllt. Freiwillige Helfer berichten von berührenden Szenen: Die Athleten schließen dich ins Herz und nehmen dich in den Arm.

Auch Stadtchef Matthias Stadler schwärmt vom olympischen Geist: Die Veranstaltung war getragen von Menschlichkeit und Herzlichkeit.

Elisabeth Czastka

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen