Online-Töchtertag: Fluglotsin bis Spiele-Entwicklerin

Vizebürgermeisterin und Frauenstadträtin Kathrin Gaal (SPÖ) lädt zum digitalen Töchtertag.
Vizebürgermeisterin und Frauenstadträtin Kathrin Gaal (SPÖ) lädt zum digitalen Töchtertag.PID/David Bohmann
202 Unternehmen öffnen am Donnerstag virtuell ihre Türen. Coronabedingt findet der Wiener Töchtertag bereits zum zweiten Mal digital statt.

Wie wird ein chemisches Experiment durchgeführt? Wie programmiert man ein Computerspiel? Warum hebt ein Flugzeug ab? Was macht eine Fahrzeugtechnikerin? Und wie schreibt man einen Blogbeitrag? Zur Beantwortung dieser und noch viel mehr Fragen öffnen am Wiener Töchtertag insgesamt 202 Wiener Unternehmen virtuell ihre Türen. Das Motto der 20. Ausgabe lautet: "Nichts für Mädchen? Girlpower im Beruf".

Aufgrund der Pandemie findet der Schnuppertag heuer bereits zum zweiten Mal digital statt und bietet Mädchen zwischen 11 und 16 Jahren rund um den 22. April ein spannendes Angebot mit rund 25 Online-Workshops und vielen Videos und Infos. Ziel ist es, Mädchen die Möglichkeit zu geben, viele Berufe kennenzulernen – vor allem auch in den Bereichen Technik/Digitalisierung, Handwerk und Naturwissenschaften. Und nicht nur der Töchtertag ist heuer online, sondern auch die Berufswelt wird immer digitaler. Von der Web-Programmiererin über die Spiele-Entwicklerin bis zur Software-Expertin sind viele spannende Berufsbilder beim heurigen Töchtertag mit dabei.

Überholte Rollenbilder aufbrechen

"Ob IT-Spezialistin, Flugzeugtechnikerin oder Architektin – Mädchen stehen bei ihrer Berufswahl in Wien alle Türen offen. Die Botschaft des Wiener Töchtertags ist: Seid mutig und traut euch alles zu!", erläutert Töchtertag-Initiatorin, Vizebürgermeisterin und Frauenstadträtin Kathrin Gaal die Idee hinter dem digitalen Schnuppertag für Mädchen. "Immer noch entscheiden sich manche Jugendliche auf Basis vorgefertigter, überholter Rollenbilder für Berufe. Beim Online-Töchtertag haben Mädchen die Möglichkeit, zahlreiche neue Berufe und spannende Unternehmen zu entdecken. Mir ist wichtig, dass Mädchen wissen, dass ihnen alle Chancen offen stehen!", so Gaal.

Es gibt noch freie Plätze

Da der Wiener Töchtertag am 22. April heuer nicht wie gewohnt in den Unternehmen stattfinden kann, bieten viele Töchtertag-Betriebe Online-Workshops an (Entwickle ein Computerspiel in 90 Minuten! oder Fluglotsin – mehr als ein Job!). Interessierte Mädchen, aber zum Teil auch Eltern oder Lehrerinnen und Lehrer können sich vorab via E-Mail oder Online-Formular für einen der kostenlosen Workshops anmelden und anschließend von zu Hause aus in ein Unternehmen ihrer Wahl hineinschnuppern. Hier geht's zur gesamten Workshopliste bzw. Anmeldung. Bei vielen Workshops sind noch Plätze frei.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ik Time| Akt:
WienArbeitJugendSchule

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen