ORF empört seine Zuseher mit "Chinesen"-Sager

Der Eröffnungstanz am Opernball lief ohne Probleme ab. Zumindest am Parkett. Das Publikum vor den TV-Geräten wurde Zeuge eines grenzwertigen Sagers.
Stehende Ovationen und Jubel, als die Debütanten und Debütantinnen den Donauwalzer tanzten. Der sah auch beeindruckend aus. Auch auf den Fernsehbildschirmen.

Doch die ORF-Kommentatoren Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz achteten wohl aber nicht so auf die Tanschritte, sondern auf etwas ganz anderes. Sie hatten offenbar einen Tänzer im Auge. Denn Trenkwitz rutschte plötzlich ein, "Es ist auch ein gesunder Chinese auf dem Tanzparkett" heraus.

Auf Twitter kam der Sager verständlicherweise nicht sonderlich gut an. Innerhalb weniger Augenblicke wurde der Sager zigmal geteilt. "Was ist los mit euch", schrieb ein User. "Gehts noch?", fragt ein anderer.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.






Nicht das erste Mal an dem Abend, dass sich der ORF im Ton vergriffen hat. Bei einem Interview mit Richard Lugner, wurde er auf seinen Stargast Ornella Muti angesprochen. Sie sei nämlich lediglich die dritte Wahl gewesen. Das wollte sich der Baumeister nicht bieten lassen und bracht das Gespräch kurzerhand ab.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsPeopleOpernball