Opernsängerin Teresa Berganza mit 89 Jahren verstorben

Die spanische Opernsängerin Teresa Berganza starb im Alter von 89 Jahren in San Lorenzo del Escorial nordwestlich von Madrid.
Die spanische Opernsängerin Teresa Berganza starb im Alter von 89 Jahren in San Lorenzo del Escorial nordwestlich von Madrid.Juan Ferreras / EPA / picturedesk.com
Eine der besten Mezzosopran-Stimmen der Welt ist für immer verklungen. Die spanische Opernsängerin Teresa Berganza ist tot.

Die spanische Opernsängerin Teresa Berganza, die jahrzehntelang als eine der besten Mezzosopran-Stimmen der Welt galt, starb im Alter von 89 Jahren in San Lorenzo del Escorial nordwestlich von Madrid.

Ihre Auftritte in der Wiener Staatsoper sind legendär

Sie war insbesondere bekannt für Rollen in Opern von Rossini, Mozart und Bizet. Der staatliche Fernsehsender RTVE erinnerte in seiner Würdigung daran, dass die Sängerin schon kurz nach ihrem internationalen Durchbruch in den 1950er Jahren von Medien als "die Mezzosopran des Jahrhunderts" gefeiert worden sei.

Ministerpräsident Pedro Sánchez schrieb auf Twitter, "die Stimme, die Eleganz und die Kunst" von Berganza würden die Spanier "immer begleiten". Berganza sang in Madrider Teatro Real, in der Mailänder Scala, in der Wiener Staatsoper, im Londoner Covent Garden und in der New Yorker Met Opern von Komponisten wie Mozart, Rossini und Bizet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
KulturOperItalien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen