ORF-Arzt: "Das ist beim Drittstich zu beachten"

Siegfried Meryn
Siegfried MerynORF
In "Meryn am Montag" beantwortet Siegfried Meryn auf ORF III Fragen zur Corona-Impfung.

Die euphorischen Aussichten auf ein baldiges Ende der Pandemie wurden zu früh verkündet: Neuinfektionen mit dem Coronavirus haben einen Höchststand erreicht. Rasch steigen die Infektionszahlen; einige Menschen erkranken so schwer, dass intensivmedizinische Behandlungen als einzig lebensrettende Option verbleiben. Die Krankenhäuser stoßen mittlerweile an ihre Kapazitätsgrenzen.

Jetzt lesen: Geheimplan – wer Impfung verweigert, zahlt 3.600 Euro

Um Schutz vor schweren Krankheitsverläufen zu erlangen, ist die dritte Impfung essenziell. Dringend empfohlen wird diese insbesondere Personen ab 65 Jahren, Vorerkrankten und BewohnerInnen von Altenheimen oder Pflegeeinrichtungen. Ebenso wird Menschen, die aufgrund ihres Berufes einem hohen Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind, sowie mit AstraZeneca Geimpften zur Booster-Impfung geraten.

Jetzt lesen: Josef Hader: "Dann sterben ganz viele Leute"

Was gilt es beim dritten Stich zu beachten? Ist die Impfung auch für Personen mit einem hohen Antikörperstatus wichtig? Und können verschiedene Impfstoffe kombiniert werden? Diese und andere Fragen beantwortet Siegried Meryn in "Meryn am Montag" am Mo., 22.11., 18:45 Uhr auf ORF III.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
ORFCorona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen