ORF-Fail: Moderator sollte Starmania-Kandidat werden

Peter Schreiber hätte um die Trophäe singen sollen.
Peter Schreiber hätte um die Trophäe singen sollen.picturedesk
Musikexperte Peter Schreiber geriet in eine relativ unangenehme Situation mit dem ORF, über die er nun aber herzlich lacht. 

Er ist für die musikalischen Shows beim Stadtsender W24 verantwortlich, die heimische Szene kennt ihn vor allem als Gesicht der "Austrozone", die von Eberhard Forcher ins Leben gerufen wurde. Doch anscheinend reichen 15 Jahre in der Branche nicht aus, um sich ausreichend einen Namen zu machen. Das bekam Peter Schreiber nun zu spüren.

Auf Instagram wurde der Moderator von einer "TV-Produktion" angeschrieben, wie er seinen Followern erklärt. Dabei sei er gefragt worden, ob er an einer Musiksendung im Fernsehen interessiert wäre. Seine Gedanken: "Endlich wird meine Fähigkeit als Moderator oder Musikexperte honoriert und entdeckt, geil." Es kam jedoch ganz anders.

"Die hat gedacht, ich bin vollkommen verrückt"

Nach einem Anruf wurde Schreiber mitgeteilt, dass es konkret um Starmania gehen würde und ob er dort mitmachen wolle. Der Moderator glaubte zu diesem Zeitpunkt immer noch daran, dass ihm ein Job angeboten wird. Dann die etwas verwirrende Ernüchterung. Die klare Ansage an der anderen Leitung: "Als Kandidat".

Die Reaktion von Schreiber ließ nicht lange auf sich warten: "Ich habe so schallend gelacht. Ich glaube, die hat gedacht, ich bin vollkommen verrückt." Mitmachen möchte er aber offenbar nicht: "Habe dankend abgesagt und lacheweine jetzt gleichzeitig." Er betont zudem auch noch scherzhaft: "Ich habe sicher auf keinem Video jemals gesungen. Aus guten Gründen".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
Arabella KiesbauerORF

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen