ORF-Stream brach bei ÖFB-"Schicksalsspiel" zusammen

Der ORF-Stream ging in die Knie.
Der ORF-Stream ging in die Knie.Picturedesk, Screenshot
Tausende Fußballfans drückten am Montagabend der österreichischen Nationalmannschaft die Daumen, schauten aber in die Röhre. 

Das letzte EM-Gruppenspiel zwischen der ÖFB-Auswahl und der Ukraine war ein echter Straßenfeger. Tausende Fans wollten das Duell um den zweiten Gruppenplatz via ORF-Livestream verfolgen. Doch das schien den österreichischen Rundfunk zu überfordern. 

Nach dem 1:0-Führungstreffer der Elf von Franco Foda durch Christoph Baumgartner (21.) hatte sich die Live-Übertragung via PC oder auf mobilen Geräten aufgehängt. Statt des Spiels sahen frustrierte Fußballfans nur das UEFA-Logo. 

In sozialen Netzwerken hatten sich Fußballfans jedenfalls schnell beschwert. Andere hatten einen Tipp bei der Hand: einfach den Stream mit Audio-Beschreibung verwenden, der war offenbar nicht überlastet...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ÖFBÖFB-TeamORF

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen