Elefanten-Tröter – ORF streicht "Kambaku"-Spot

Nach dem Elefanten-Tröten im Sommergespräch zieht der ORF Konsequenzen: Der Werbespot des Getränkeherstellers "Kambaku" flog aus dem Ö3-Programm.
Lautes Elefanten-Tröten hatte das ORF-Sommergespräch mit SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner am Montagabend empfindlich gestört. Schuld daran waren aber nicht die Dickhäuter im Schönbrunner Zoo, sondern ein Getränkehersteller.

Dieser war mit riesigen Lautsprechern in die Nähe des Studios gefahren und hatte die Elefantenlaute abgespielt. Radiohörer dürften sie Dienstagfrüh wiedererkannt haben. Bei Ö3 und anderen Sendern waren sie in Werbespots für einen Energy-Schokodrink zu hören.

"Das war kein politisches Statement, sondern eine Guerilla-Marketing-Aktion", so der findige "Kambaku"-Erfinder Alexander Wacker im Gespräch mit "Heute.at". Während es Rendi-Wagner mit Humor nahm ("Komisch, ich dachte mir, die Elefantenrunde ist erst in ein paar Wochen"), findet man die Störaktion beim ORF offenbar weniger lustig.

CommentCreated with Sketch.27 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der "Kambaku"-Elefant zu Besuch bei der "Heute":

Elefant zog ORF-Talk durch Kakao
Elefant zog ORF-Talk durch Kakao




"Der ORF hat uns informiert, dass unser bereits laufender Ö3-Spot mit sofortiger Wirkung storniert wurde", heißt es in einer Twittermeldung von "Kambaku". Das Storno sei ohne Angabe von Gründen erfolgt: "Wir wissen also nicht, ob wir nur vorübergehend oder dauerhaft mit einem Werbeverbot im ORF bestraft wurden."

Die Bilder des Tages

(rcp)

Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsPolitikORF

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren