Oscars 2022 – Keine Nominierung für Österreich-Drama

Szenenbild aus dem österreichischen Liebesdrama "Große Freiheit" 
Szenenbild aus dem österreichischen Liebesdrama "Große Freiheit" Filmladen
Am 27. März heißt es wieder "And the Oscar goes to…": Nominiert sind unter anderem die Filme "Dune", "The Power of The Dog" und "Belfast".

Die Oscar-Nominierungen 2022 wurden bekanntgegeben: Das queere Liebesdrama "Große Freiheit" aus Österreich ist leider nicht dabei. Der Film von Sebastian Meise stand zuletzt noch auf der Shortlist für den Auslandsoscar. Die Geschichte dreht sich um Hans Hofmann, der wegen seiner sexuellen Orientierung im Gefängnis landet. Dort begegnet er einem verurteilten Mörder namens Viktor Bix, in den er sich verliebt. Thomas Prenn und Franz Rogowski spielen die Hauptrollen. 

Netflix-Hit "Don't Look Up" ist nominiert.

Chancen auf den "Besten Film" haben unter anderem die Steven Spielbergs Musicalverfilmung "West Side Story", das Sci-Fi-Epos "Dune", Thomas Paul Andersons "Licorice Pizza", der autobiografische Schwarz-Weiß-Film "Belfast" sowie der Netflix-Hit "Don't Look Up".

In der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin" und "Bester Hauptdarsteller" sind Kristen Stewart ("Spencer), Nicole Kidman ("Being the Ricardos"), Olivia Colman ("The Lost Daughter"), Penelope Cruz ("Parallel Mothers"), Jessica Chastain ("The Eyes of Tammy Faye"), Javier Bardem ("Being the Ricardos"), Denzel Washington ("Macbeth"), Benedict Cumberbatch ("The Power of the Dog"), Andrew Garfield ("Tick, Tick...Boom!") und Will Smith ("King Smith") nominiert.

Serien, die du gesehen haben musst

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Oscars

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen