Ostern ist für Mehrheit kein religiöses Fest mehr

Für nur mehr 15 % der Österreicher ist Ostern eines der wichtigsten religiösen Feste. Vielmehr stehen die gemeinsamen Tage mit Familie und Freunden im Vordergrund, zeigt die "Heute"-Frage der Woche.
Die religiöse Bedeutung von Ostern rückt immer mehr in den Hintergrund. Nur 15 Prozent der 800 Befragten (max. Schwankungsbreite ±3,5 Prozent) feiern die kommenden Tage unter diesem Aspekt.

Urlaub und Erholung



Für genauso viele Österreicher bedeutet Ostern in erster Linie Urlaub und Erholung. Für 62 Prozent der Befragten ist es dagegen die Zeit mit den Liebsten, unter Frauen sind es sogar 65 Prozent.

Für Männer (18 Prozent) stehen zu Ostern dafür Urlaub und Erholung stärker im Vordergrund als bei Frauen (12 Prozent).

CommentCreated with Sketch.26 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.


Überraschend: Anhänger der Grünen sind besonders traditionell. Für 24 Prozent ist Ostern weiter ein religiöses Fest. Nicht einmal VP-Wähler (21 Prozent) erreichen diesen Wert. Fans von FP (10 Prozent), SP (9 Prozent) und Neos (6 Prozent) liegen dahinter. Generell gilt: Je älter die Befragten, desto größer ist die religiöse Bedeutung von Ostern.

(bob)

Nav-AccountCreated with Sketch. bob TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikReligionFPÖOsternOstern

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren